Nach Lockerung der Beschränkungen

Mindestabstand? Foto sorgt für Empörung - „Ist Corona vorbei?“

Frankfurt am Main Coronavirus scheint hier niemanden zu sorgen
+
Frankfurt am Main: Das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus scheint hier niemanden zu sorgen

Die Coronavirus-Ausgangsbeschränkung wurde zwar gelockert, trotzdem besteht weiterhin die Gefahr, sich zu infizieren. Auf der Plattform Jodel sorgte ein Foto daher für viel Aufregung.

  • Die Ausgangsbeschränkung wurde gelockert, das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus besteht jedoch weiterhin
  • Ein Foto auf dem sozialen Netzwerk Jodel sorgte für viel Aufregung 
  • Der Mindestabstand wird hier nach allem Anschein nicht eingehalten 

Frankfurt - Der Frühling ist so warm, wie fast noch nie und viele wollen das schöne Wetter auskosten und dem trüben Alltag entkommen. Da bietet es sich an, sich mit neu gewonnener Freiheit durch die Lockerung der Ausgangsbeschränkung*, im nahe gelegenem Park die Füße zu vertreten. Trotzdem sollte weiterhin auf den Mindestabstand Acht gegeben werden, denn das Risiko einer Infektion* mit dem Coronavirus* besteht weiterhin. Ein auf der sozialen Plattform Jodel verbreitetes Foto sorgt nun genau deshalb für Aufregung. Denn nach Einhalten des Mindestabstandes sieht es nicht aus. 

Corona-Krise und Frühlingsgefühle: Mindestabstand sieht anders aus 

Mit der Überschrift „Bleibt einfach Daheim...!“ postete die Facebook Seite Jodel-Hyperlokale-Community das Foto, welches über die Plattform von einem User geteilt wurde. Zwar ist nicht gesichert, dass das Foto aktuell ist, jedoch sind dennoch viele über den abgebildeten Zustand in der Corona-Krise fassungslos. 

Der eigentliche User, der das Foto veröffentlicht hat, kommentierte das Bild mit dem Satz: „Wie lang hab ich geschlafen? Ist Corona vorbei?“. Nein, die Corona-Krise* ist noch nicht vorbei und genau deshalb sind viele Menschen über den überfüllten Spazierweg auch so wütend. Ein User schreibt ironisch unter das Foto: „Dachte gerade es ist ein Wimmelbild und ich muss Walter suchen.“

Ausgangsbeschränkung gelockert: Wird die Coronavirus-Infektionsrate wieder „in die Höhe“ schießen?

Unter dem Foto wird eifrig diskutiert, so kommentiert eine Nutzerin den Beitrag frustriert: „War ja vorherzusehen, dass viele Menschen nur das hören, was sie hören wollen, wenn die Auflagen gelockert werden. Ich sehe schon, wie die Infektionsrate wieder in die Höhe schießt.“. 

Es gibt aber auch Menschen, die sehen das anders: „Gibt es doch gar nichts daran auszusetzen. Es wird Zeit, zur Normalität zurückzukehren.“ fordert ein anderer Nutzer. Die Menschen können sich nicht einigen, wird der Mindestabstand* hier eingehalten oder nicht und wie weit dürfen die Ausgangsbeschränkungen* unser soziales Leben weiter beeinflussen, so ist ein Nutzer der Meinung: „Menschen sind nach gewisser Zeit im Ausnahmezustand deutlich gefährlicher füreinander als so ein Virus“

Wie sehen Sie die Situation in der Corona-Krise*? Sollten die Maßnahmen der Ausgangsbeschränkung weiter gelockert werden?

agf

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Ärzte sauer, weil sie Impf-Termine stornieren müssen - Polizei warnt vor neuem Phänomen in Deutschland

In Deutschland wird gelockert. Die Polizei befürchtet aber Probleme mit Impf-Nachweisen. Derweil müssen Ärzte etliche Termine stornieren. Der News-Ticker.
Corona: Ärzte sauer, weil sie Impf-Termine stornieren müssen - Polizei warnt vor neuem Phänomen in Deutschland

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen gelockert. Reisende aus NRW nutzten das bereits für einen Kurztrip ins Nachbarland. Doch es gibt Regeln zu beachten.
Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Pfingsten 2021: Feiertage, Schulferien und Bräuche zu dem christlichen Fest

Wann ist Pfingsten 2021? Welche Bedeutung hat Pfingsten als Feiertag? Alle Infos über die Termine, die Bräuche und die Pfingstferien finden Sie hier.
Pfingsten 2021: Feiertage, Schulferien und Bräuche zu dem christlichen Fest

Inzidenz liegt deutschlandweit bei 119,1

Das RKI registriert 6922 Corona-Neuinfektionen - und damit mehr als 2000 Fälle weniger als am Montag der Vorwoche. Auch die Zahl der infolge einer Covid-Erkrankung …
Inzidenz liegt deutschlandweit bei 119,1

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.