Prognose eines zweiten Lockdown

Corona: Drosten-Interview aus dem Frühjahr geht viral - damalige Prognose trifft aktuelle Situation

Christian Drosten, Direktor, Institut für Virologie, Charite - Universitätsmedizin Berlin, kommt aus dem Forschungsministerium nach einer Pressekonferenz zum Nationalen Forschungsbündnis der Universitätsmedizin im Kampf gegen Covid-19.
+
Der Virologe Christian Drosten hat bereits in einem Interview im April die aktuelle Corona-Lage prognostiziert. (Archivbild)

In Österreich gilt ab Dienstag ein zweiter Corona-Lockdown wie im Frühling. Das Video eines Drosten-Interviews aus dem April, in dem er die aktuelle Lage voraussagte, geht viral.

  • Die zweite Welle* der Corona-Pandemie* sorgt für hohe Infektionszahlen in großen Teilen Europas.
  • In Österreich wurde am Wochenende ein zweiter Lockdown, wie bereits im Frühling, verkündet.
  • Virologe Christian Drosten hat die aktuelle Situation in einem Interview mit dem ORF im April vorausgesagt.

München - Während der zweiten Welle der Corona-Pandemie sind die Infektionszahlen in ganz Europa stark gestiegen. In Deutschland gelten erneut Einschränkungen des täglichen Lebens, man befindet sich in einem Teil-Lockdown. In Österreich hat Kanzler Sebastian Kurz am Samstag einen zweiten Lockdown wie im Frühling, mit Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr sowie Schul- und Geschäftsschließungen, verkündet. Im Nachbarland geht seither das Video eines Interviews mit dem Virologen Christian Drosten aus dem Frühjahr viral.

Im Video: Corona-Gipfel - Merkel plant erhebliche Verschärfungen

Coronavirus: Drosten-Interview aus dem April geht viral

Es handelt sich dabei um ein Gespräch, das der deutsche Experte Drosten mit der Nachrichtensendung ZiB2 im ORF-Fernsehen zum Thema Coronavirus* führte. Das Gespräch stammt zwar vom 24. April 2020, präsentiert sich allerdings angesichts des harten Corona-Lockdowns in Österreich als eine genaue Prognose der Ereignisse. In dem Interview sagte Drosten voraus, dass einige der getroffenen Corona-Maßnahmen* im Sommer gelockert werden könnten. Zugleich warnte der Virologe der Berliner Charité aber, man werde dann immer noch „wenig Bevölkerungsimmunität“ haben.

Coronavirus: Drosten sagt in Interview aus dem Frühjahr erneuten Lockdown voraus

Man laufe dann „mit einer immunologisch naiven Bevölkerung in eine Winterwelle rein“, prognostizierte Drosten im April. Er mahnte damals: „Darauf müsste man sich vorbereiten. Das wäre gefährlich.“ Drosten erklärte im Interview, man müsse sich darauf einstellen, im Winter in einen erneuten Lockdown zu gehen.

Der ORF-Journalist Patrick Swanson teilte das Video auf seinem Twitter-Account. Er schrieb dazu: „Immer wenn jemand sagt, dass der massive Anstieg der Corona-Infektionszahlen im Herbst überraschend war, muss ich an diesen Clip denken.“ Der Tweet sammelte innerhalb weniger Stunden rund 8.000 Likes und mehr als 2.500 Retweets. (ph) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mutationen: Merkel-Regierung verschärft Einreiseregeln - Deutschland gibt Tschechien tausende Impfstoff-Dosen ab

Die Politik reagiert auf sich ausbreitende Corona-Mutanten. Zu den 13 Virusvariantengebiete kommt eine hinzu. Tschechien wird zudem mit Impfstoffen unterstützt.
Mutationen: Merkel-Regierung verschärft Einreiseregeln - Deutschland gibt Tschechien tausende Impfstoff-Dosen ab

Junge Frau (27) tot aufgefunden – Haftbefehl gegen Ehemann erlassen

In Biebesheim (Groß-Gerau) wird eine 27-jährige Frau tot aufgefunden. Gegen den tatverdächtigen Ehemann wird Haftbefehl wegen des Verdachts auf Totschlag erlassen.
Junge Frau (27) tot aufgefunden – Haftbefehl gegen Ehemann erlassen

„Lockdown treibt Menschen in den Tod“: Boris Palmer fordert Öffnungen - mit neuer Strategie

Der Lockdown aufgrund des Coronavirus dauert an und die Händler in den Städten leiden besonders. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer fordert Öffnungen - mit neuer …
„Lockdown treibt Menschen in den Tod“: Boris Palmer fordert Öffnungen - mit neuer Strategie

Corona: Lauterbach zerreißt Söders AstraZeneca-Vorschlag - und fürchtet: „Es rasen zwei Züge aufeinander zu“

„Es rasen zwei Züge aufeinander zu“, warnt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Eine Idee von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder lehnt er vehement ab.
Corona: Lauterbach zerreißt Söders AstraZeneca-Vorschlag - und fürchtet: „Es rasen zwei Züge aufeinander zu“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.