Ungewöhnlicher Aushang

„Benutzung der Toilette auf eigene Gefahr“: Hintergrund für Schild wird prompt klar

„Kundeninformation: Benutzung der Toilette auf eigene Gefahr“ - dieses Schild aus Niedersachsen sorgt bei Instagram für Verwunderung. Doch es hat einen nachvollziehbaren Hintergrund.

  • Ein Schild sorgt bei Instagram* für Verwunderung.
  • Es warnt vor der Benutzung einer Toilette.
  • Doch der Hintergrund wird schnell klar.

Groß Oesingen - Bei einem Schild „Benutzung der Toilette auf eigene Gefahr“ werden sich viele erst mal wundern. So ist es auch bei den Nutzern der Instagram*-Seite „Notes Of Corona“, wo das Foto aufgetaucht ist. Entstanden soll es in Groß Oesingen bei Gifhorn in Niedersachsen sein.

Coronavirus in Niedersachsen: Schild an Toilette sorgt für Verwunderung

Wer weiterliest, erkennt schnell den Hintergrund. „Wir können die geforderten Hygienemaßnahmen nicht mehr gewährleisten (Reinigung und Desinfektion alle 2 Stunden). Vielen Dank für Ihr Verständnis.“ Offenbar hat sich ein Unternehmen entschlossen, die Toilette dennoch geöffnet zu lassen, damit Menschen ihre dringende Notdurft verrichten können. 

Coronavirus in Niedersachsen: Toilette geöffnet trotz mangelnder Hygiene-Maßnahmen

Ob das rechtlich okay ist, bleibt zunächst offen. Ein Nutzer heißt die Entscheidung aber gut. „Wenigstens sind die Toiletten da noch auf. Musste letztens durch halb Dortmund rennen, um ne Toilette zu finden, weil alle anderen geschlossenen waren“, schreibt er bei Instagram*. 

Und natürlich ist auch eine lachende Reaktion dabei. Schließlich wissen viele, dass öffentliche Toiletten grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen sind. „War ‚davor‘ nicht anders“, schreibt einer mit Tränen lachendem Emoji. 

Weitere Hintergründe bleiben bei dem Instagram*-Posting unklar. Den Angaben zufolge habe es ein Matthias eingereicht und in besagtem Groß Oesingen aufgenommen. Auch warum an der Tür die Ziffer „3“ zu sehen ist, bleibt im Dunkeln. 

Bei der Instagram-Seite „Notes Of Corona“, die bereits mehr als 15.000 Follower hat, werden ungewöhnliche Schilder und Hinweiszettel gepostet, wie es sie in der Corona-Krise* des Öfteren gibt.

Auch in Supermärkten gibt es Corona-Schilder - eines soll offenbar Kunden auf einen Fehler aufmerksam machen, den sicherlich viele schon begangen haben, ohne es zu merken. Mitarbeiter erklären das Ausmaß und finden es „echt schlimm“.

Zudem sorgte ein absurdes Masken-Angebot eines Ladenbesitzers für helle Aufregung und Kopfschütteln bei den Usern im Netz.

lin

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzweks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Studie zu Biontech und Moderna überrascht! Nebenwirkungen wie AstraZeneca?

Eine Studie aus Großbritannien liefert neue Erkenntnisse zu Hirnvenenthrombosen im Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna.
Studie zu Biontech und Moderna überrascht! Nebenwirkungen wie AstraZeneca?

Corona: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt nach Wochen wieder unter 100 - Ärzte sauer wegen Impf-Terminen

In Deutschland wird gelockert. Die Polizei befürchtet aber Probleme mit Impf-Nachweisen. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt währenddessen. Der News-Ticker.
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt nach Wochen wieder unter 100 - Ärzte sauer wegen Impf-Terminen

Vierte Corona-Welle im Herbst? Virologe Streeck mit harter TV-Prognose

Die Corona-Zahlen gehen langsam zurück - doch ist die Pandemie mit dem Ende der dritten Welle überstanden? Virologe Hendrik Streeck hat dazu eine klare Meinung.
Vierte Corona-Welle im Herbst? Virologe Streeck mit harter TV-Prognose

Corona-Impfung: Jetzt schon erste Auffrischung fällig? Ärzte wollen Konzept

In Deutschland warten viele noch auf ihre erste Corona-Impfung - da wird schon die Frage nach ersten Auffrischungen laut. Amtsärzte werfen der Politik Planlosigkeit vor.
Corona-Impfung: Jetzt schon erste Auffrischung fällig? Ärzte wollen Konzept

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.