Studie in Peru und Panama

Curevac startet mit nächster Impfstoff-Phase

Ein Mann demonstriert im Institut für Tropenmedizin an der Uniklinik Tübingen, wie eine Frau geimpft wird. Foto: Christoph Schmidt/dpa
+
Ein Mann demonstriert im Institut für Tropenmedizin an der Uniklinik Tübingen, wie eine Frau geimpft wird. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Tübingen (dpa) - Das Tübinger Biopharmaunternehmen Curevac hat die zweite Phase bei der Prüfung seines Impfstoffkandidaten begonnen. Der erste Teilnehmer der Phase-2a-Studie sei geimpft worden, hieß es in einer Mitteilung vom späten Dienstagabend.

Die Studie laufe in Peru und Panama mit 690 gesunden Teilnehmern. Erste Daten werden im vierten Quartal erwartet. Danach plant das Unternehmen den Beginn der entscheidenden Phase-III-Studie mit bis zu 30 000 Teilnehmern.

Jean Stéphenne aus dem Aufsichtsrat von Curevac hatte kürzlich gesagt, dass der Impfstoff in sechs bis neun Monaten verfügbar sein könnte. Das Unternehmen hatte nach der Mainzer Firma Biontec als zweites deutsches Unternehmen die Genehmigung für eine klinische Studie bekommen. Der Impfstoff basiert auf dem Botenmolekül mRNA und regt im Körper die Bildung eines Virus-Eiweißes an. Dies löst eine Immunreaktion aus, die den Menschen vor dem Virus schützen soll. Die Impfstoff-Studie war Mitte Juni angelaufen.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-767206/2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kein sommerliches Wetter am Wochenende - ADAC: Staugefahr
Welt

Kein sommerliches Wetter am Wochenende - ADAC: Staugefahr

Ferienstart in vier Bundesländern, langes Wochenende im Rest - Deutschland steht an Pfingsten die erste Reisewelle des Jahres bevor. Sommerstimmung kommt aber …
Kein sommerliches Wetter am Wochenende - ADAC: Staugefahr
Kreta: Erneut erschüttert starkes Erdbeben die Ferieninsel
Welt

Kreta: Erneut erschüttert starkes Erdbeben die Ferieninsel

In Griechenland haben zahlreiche Menschen vor einer Woche starke Erdbeben erlebt. Nun kam es erneut zu Erschütterungen.
Kreta: Erneut erschüttert starkes Erdbeben die Ferieninsel
Winter 2021: Polarwirbelsplit rückt näher – Deutschland droht Arktis-Kälte
Welt

Winter 2021: Polarwirbelsplit rückt näher – Deutschland droht Arktis-Kälte

Der Polarwirbel bestimmt, wie das Winter-Wetter in Deutschland wird. Laut Experten könnte dieser durch einen Split für Arktis-Kälte und jede Menge Schnee sorgen.
Winter 2021: Polarwirbelsplit rückt näher – Deutschland droht Arktis-Kälte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.