Unglaublicher Unfall

64-Jähriger gibt mit Ferrari auf A5 Vollgas - dann passiert es

Ashridge und Ferrari suchen den Digital Ein 64-Jähriger hat die Kontrolle über seinen Ferrari verloren. 
+
Ein 64-Jähriger hat die Kontrolle über seinen Ferrari verloren. 

Mit einem Ferrari und ordentlich PS unter der Haube mal richtig Gas geben - der Traum vieler Autoliebhaber. Auf der Autobahn ereignete sich so ein unglaublicher Unfall.  

Darmstadt - Ein 64-Jähriger aus Linden (80 km von Darmstadt entfernt) war am Sonntag Nachmittag (6. Januar) von Darmstadt in Richtung Frankfurt unterwegs, als ihm sein Ferrari zum Verhängnis wurde. Der unfassbare Unfall wirft Fragen auf. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Darmstadt: Unglaublicher Unfall mit Ferrari

Das Unfassbare ereignete sich gegen 16 Uhr auf der BAB 5 nahe Darmstadt. Zwischen Weiterstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) und Langen (20 km nördlich von Darmstadt)geriet ein Ferrari völlig außer Kontrolle, wie das Polizei Präsidium Südhessen in einer Pressemitteilung erklärte. Der Fahrer wusste nicht wie ihm geschah, als er in seinem Sportwagen auf der linken Spur aufs Gas stieg. Der Ferrari machte sich selbstständig. Der Mann fand sich plötzlich auf der ganz rechten Spur wieder. Was war passiert?       

Über den Unfallhergang rätselten auch die Beamten aus Darmstadt. Fest steht: Auf einmalbrach das Heck des Ferraris aus und der 64-Jährige verlor bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Sportwagen krachte zuerst gegen die Betonwand zu seiner Linken und prallte von dieser ab. Von der Wand schleuderte der Sportwagen nach rechts und schlitterte über alle vier Fahrspuren! Mit ordentlich Geschwindigkeit krachte der Ferrari daraufhin in die rechte Leitplanke. Dort kam der Wagen schließlich zwischen Darmstadt und Frankfurt zum Stehen. 

Darmstadt: Ferrari-Unfall wird teuer

Der Fahrer und alle Autofahrer, die in dem Moment ebenfalls auf der BAB 5 nahe Darmstadt unterwegs waren, konnten ihr Glück kaum fassen. Denn bei dem krassen Unfall über vier Spuren kam niemand zu Schaden. Trümmerteile des Ferraris beschädigten ein weiteres Fahrzeug nur leicht. Die Polizei Darmstadt eilte zur Unfallstelle und sperrte die rechte Fahrspur vollständig. Die genaue Ursache für den Unfall blieb bislang ungeklärt. Den Gesamtschaden schätzten die Beamten aus Darmstadt auf etwa 82.000 Euro

Sarah Pilz    

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Boom in Baden-Württemberg: E-Auto-Zahlen haben sich fast verdreifacht

Verbrennungsmotoren sind noch immer häufiger, als Elektroautos. Eine Kaufprämie für E-Autos soll das ändern. Sie zeigt offenbar erste Erfolge.
Boom in Baden-Württemberg: E-Auto-Zahlen haben sich fast verdreifacht

Nach Corona-Schließung: Unbelehrbar? Bierkönig am Ballermann öffnet eigenständig - und erlebt weiteres Fiasko

Mallorca: Der Bierkönig am Ballermann öffnet seine Pforten nach der Corona-bedingten Schließung wieder. Sofort kommt es zu einem großen Polizeieinsatz wegen …
Nach Corona-Schließung: Unbelehrbar? Bierkönig am Ballermann öffnet eigenständig - und erlebt weiteres Fiasko

Sommerurlaub trotz Corona: Reisewarnung erweitert - immer mehr Deutsche kehren infiziert zurück

Corona-Gefahr auch in der Urlaubszeit: Verpflichtende Tests werden an Flughäfen durchgeführt. Dennoch steckten Rückkehrer über ein Dutzend Menschen auf einer Party an.
Sommerurlaub trotz Corona: Reisewarnung erweitert - immer mehr Deutsche kehren infiziert zurück

Corona in Deutschland: RKI muss nach Mega-Panne zurückrudern - neuer Höchststand „beunruhigend“

Deutschland steckt in der Corona-Krise. Die Covid-19-Neuinfektionen erreichen einen neuen Höchststand - und es gibt Verwirrung in puncto Impfstoff. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: RKI muss nach Mega-Panne zurückrudern - neuer Höchststand „beunruhigend“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.