Tragisches Unglück

Frau in VW Golf will Leben retten - und kämpft plötzlich um das Eigene

Tragisch: Die Fahrerin eines VW Golf wollte einem Unfallopfer helfen und wurde dabei selbst schwerst verletzt.
+
Tragisch: Die Fahrerin eines VW Golf wollte einem Unfallopfer helfen und wurde dabei selbst schwerst verletzt.

Schwerste Verletzungen hat sich eine 61-Jährige bei einem Autounfall zugezogen. Tragisch: Die Frau wollte bloß helfen.

Darmstadt - Tragischer Unfall auf einer Bundesstraße in der Nähe von Darmstadt: Eine Frau steigt aus ihrem VW Golf, um ein Leben zu retten - und muss plötzlich um das eigene kämpfen. extratipp.com* berichtet darüber.

Lesen Sie auch Vier Insassen sitzen in 5er BMW - plötzlich bricht Hölle über sie herein

Frau in VW Golf will nahe Darmstadt Leben retten - und kämpft plötzlich um das Eigene

Freitagmorgen auf der Bundesstraße 47 in der Nähe von Lorsch (etwa 30 Kilometer südlich von Darmstadt). Eine 61-Jährige war mit ihrem VW Golf unterwegs, als sie vor sich einen verunfallten Wagen bemerkte. Die Frau aus Worms stoppte ihren VW Golf hinter dem Unfallwagen. Dieser war in die linke Leitplanke gefahren. Die 61-Jährige stieg aus und wollte der Frau in dem vor ihr stehenden Auto helfen. 

Darmstadt: Auto kracht in VW Golf, Frau wird eingeklemmt

Dann das Unglück: Ein Volvo-Fahrer brauste von hinten heran und sah die Fahrzeuge nicht rechtzeitig, berichtet die Polizei Darmstadt in ihrer Pressemitteilung. Das Auto krachte in den VW Golf und schob diesen gegen das Unfallfahrzeug, sodass die 61-Jährige zwischen den Autos eingeklemmt wurde. 

Dabei wurde die Wormserin schwerstverletzt. Ein Krankenwagen brachte die Frau in eine Klinik. Die Fahrerin des Unfallwagens, eine 32-Jährige, wurde leicht verletzt. Der Volvo-Fahrer erlitt einen Schock. 

Nach VW-Golf-Unfall: Polizei Darmstadt sperrt Bundesstraße drei Stunden

Die Polizei Darmstadt sperrte die betroffene Bundesstraße für die Dauer von etwa drei Stunden. Um den tragischen Unfall mit dem VW Golf zu rekonstruieren, wurde ein Sachverständiger zu Rate gezogen.  Gerade stuanen die Leser über diese Meldung: Mann ist alleine im Park unterwegs - dann erlebt er die Hölle auf Erden, wie extratipp.com* berichtet. 

Matthias Hoffmann

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Boom in Baden-Württemberg: E-Auto-Zahlen haben sich fast verdreifacht

Verbrennungsmotoren sind noch immer häufiger, als Elektroautos. Eine Kaufprämie für E-Autos soll das ändern. Sie zeigt offenbar erste Erfolge.
Boom in Baden-Württemberg: E-Auto-Zahlen haben sich fast verdreifacht

Nach Corona-Schließung: Unbelehrbar? Bierkönig am Ballermann öffnet eigenständig - und erlebt weiteres Fiasko

Mallorca: Der Bierkönig am Ballermann öffnet seine Pforten nach der Corona-bedingten Schließung wieder. Sofort kommt es zu einem großen Polizeieinsatz wegen …
Nach Corona-Schließung: Unbelehrbar? Bierkönig am Ballermann öffnet eigenständig - und erlebt weiteres Fiasko

Sommerurlaub trotz Corona: Reisewarnung erweitert - immer mehr Deutsche kehren infiziert zurück

Corona-Gefahr auch in der Urlaubszeit: Verpflichtende Tests werden an Flughäfen durchgeführt. Dennoch steckten Rückkehrer über ein Dutzend Menschen auf einer Party an.
Sommerurlaub trotz Corona: Reisewarnung erweitert - immer mehr Deutsche kehren infiziert zurück

Corona in Deutschland: RKI muss nach Mega-Panne zurückrudern - neuer Höchststand „beunruhigend“

Deutschland steckt in der Corona-Krise. Die Covid-19-Neuinfektionen erreichen einen neuen Höchststand - und es gibt Verwirrung in puncto Impfstoff. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: RKI muss nach Mega-Panne zurückrudern - neuer Höchststand „beunruhigend“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.