Dein Freund, das Netz: Medien dominieren die Freizeit

WhatsApp, Facebook und Co nehmen immer mehr Zeit in Anspruch. Foto: Jens Kalaene
1 von 6
WhatsApp, Facebook und Co nehmen immer mehr Zeit in Anspruch. Foto: Jens Kalaene
Im Schnitt haben die Deutschen drei Stunden und 49 Minuten Freizeit am Tag. Foto: Britta Pedersen
2 von 6
Im Schnitt haben die Deutschen drei Stunden und 49 Minuten Freizeit am Tag. Foto: Britta Pedersen
Fitnessstudios sind im Trend: Jeder zehnte Befragte geht "pumpen". Foto: Jens Kalaene
3 von 6
Fitnessstudios sind im Trend: Jeder zehnte Befragte geht "pumpen". Foto: Jens Kalaene
Für die Studie wurden im Mai und Juni 3000 Bundesbürger befragt. Viele wollen einfach nur entspannen. Foto: Axel Heimken
4 von 6
Für die Studie wurden im Mai und Juni 3000 Bundesbürger befragt. Viele wollen einfach nur entspannen. Foto: Axel Heimken
Die Ergebnisse des "Freizeit-Monitors" auf einen Blick. Foto:
5 von 6
Die Ergebnisse des "Freizeit-Monitors" auf einen Blick. Foto:
Fernsehen ist für viele wichtiger als soziale Kontakte. Foto: Peter Steffen
6 von 6
Fernsehen ist für viele wichtiger als soziale Kontakte. Foto: Peter Steffen

Berlin  - Was fangen die Deutschen mit ihrer Freizeit an? Unsere Lieblingsbeschäftigungen in Bildern.

 Freunde in der Kneipe treffen? Mal zu Oma fahren? Bei vielen Bundesbürgern sind persönliche Begegnungen nach der repräsentativen Umfrage "Freizeit-Monitor" seltener geworden.

Immer mehr wird online erledigt. Medien wie Fernsehen, Radio, Telefon und Internet dominieren die häufigsten Freizeit-Aktivitäten, heißt es in der Studie, die die Stiftung für Zukunftsfragen vorstellte.

Regelmäßiger als früher treiben die Deutschen auch Sport. Für die reine freie Zeit bleibt weniger Raum, weil Schule, Arbeit und Verpflichtungen mehr Zeit fressen. Im Schnitt haben die Deutschen heute drei Stunden und 49 Minuten Freizeit am Tag, errechneten die Forscher - eine gute Viertelstunde weniger als 2011. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot - Video zeigt Lage an Bord

In Norwegen befindet sich derzeit ein Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren wegen Antriebsproblemen in Seenot. Die Evakuierung per Helikopter ist im Gange.
Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot - Video zeigt Lage an Bord

Massenschlägerei am Alexanderplatz: Beteiligter erklärt in Tränen-Statement die Hintergründe

In Berlin haben sich auf dem Alexanderplatz circa 400 junge Menschen verabredet. Dort kam es zu einer Massenschlägerei. Neun Personen wurden festgenommen. Jetzt äußert …
Massenschlägerei am Alexanderplatz: Beteiligter erklärt in Tränen-Statement die Hintergründe

Rebecca vermisst: Anwältin des Schwagers erhebt wegen „Suche nach Leiche“ schwere Vorwürfe

Noch immer fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur. Während die Suchaktion am Freitag erneut eingestellt wurde, deutet sich nun jedoch eine Wende in dem …
Rebecca vermisst: Anwältin des Schwagers erhebt wegen „Suche nach Leiche“ schwere Vorwürfe

Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren in Seenot

Ein Kreuzfahrtschiff hat während eines Sturms in einem gefährlichen Küstenabschnitt Probleme mit seinem Antrieb. An Bord: knapp 1300 Menschen. Einer nach dem anderen …
Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren in Seenot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.