Ist der Poptitan zu weit gegangen?

Dieter Bohlen: Drastische Forderung an RTL - Poptitan überdenkt "Supertalent"-Konzept

Dieter Bohlen sorgte mit einer drastischen Forderung an RTL für Aufregung. Damit gibt er den Anlass, das "Supertalent"-Konzept zu überdenken.

  • Am Samstag war das Finale der RTL-Show "Das Supertalent"
  • Chihuahua Percy und sein Herrchen Christian Stoinev haben gewonnen
  • Dieter Bohlen fürchtet, mit einer Forderung RTL verärgert zu haben

Tötensen - Dieter Bohlen und seine Jury-Kollegen bei"Das Supertalent" auf RTL haben es geschafft: Nachdem sie sich mehrere Wochen lang die Darbietungen der Kandidaten angeschaut haben, stand am Samstag das Finale an. Dabei wiederholte sich Geschichte. Denn schon zum vierten Mal ist das "Supertalent" ein Tier. Der Chihuahua Percy und sein Herrchen Christian Stoinev haben sich mit ihrer akrobatischen Performance bei RTL den Titel gesichert. Für Dieter Bohlen könnte die letzte Sendung allerdings ein Nachspiel haben, fürchtet der "Supertalent"-Juror - es geht um Geld. Darüber berichtet *nordbuzz.de.

Dieter Bohlen: "Supertalent"-Juror hat gutes Gespür

Dieter Bohlen hatte es im Vorfeld bereits prophezeit: "Der Hund gewinnt!" Mit dieser Vorhersage lag der "Supertalent"-Juror goldrichtig, wie sich am Samstag bei RTL zeigte. Percy und sein Herrchen Christian Stoinev aus Las Vegas überzeugten mit ihrer intergalaktischen Bühnenshow die Zuschauer und setzten sich mit 48,7 Prozent der Stimmen gegen ihre Konkurrenten durch. Offenbar hat Dieter Bohlen einfach ein gutes Gespür, was Erfolg versprechende Künstler angeht - nicht nur als Musikproduzent.

Der Auftritt, der das Duo auf den ersten Platz katapultierte, begann mit einer Solo-Show des Akrobaten. Christian Stoinev zeigte zunächst alleine Kunststücke, bei denen er seinen phänomenalen Körperspannung unter Beweis stellte und auf Händen balancierte. Dann kam der kleine Chiuahua Percy in einer fliegenden Untertasse auf die Bühne, krabbelte geschickt auf seinem Herrchen herum, balancierte auf Basketbällen und lief nur auf seinen Vorderpfoten. Mit dieser Kombination aus beeindruckender Akrobatik und tierischer Knuffigkeit überzeugten die beiden die Zuschauer von "Das Supertalent" auf RTL. Und auch der sonst so kritische Dieter Bohlen war von der Darbietung beeindruckt. 

"Supertalent"-Juror Dieter Bohlen stellt klare Forderung an RTL

„Ich hab ja seit März oder April auch einen Hund. Der spielt immer Weihnachtsmann. Wenn ich nicht im Studio bin, legt er mir so kleine Dinger hin. Das ist das Einzige, was er kann“, zitiert Bild den "Supertalent"-Juror Dieter Bohlen. Auch die Jury-Kollegen des Poptitans, der mit seiner Freundin Carina Walz in Tötensen bei Hamburg lebt, waren von der Show von Percy und Christian Stoinev beeindruckt. Obwohl Bruce Darnell eigentlich keine Lust mehr auf Hunde in der RTL-Show hatte. Aber auch die anderen Darbietungen überzeugten Dieter Bohlen, der sich zu einer Forderung an seinen Arbeitgeber hingerissen sah, die ihm noch Ärger einbringen könnte. Vor dem Start der 17. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" hat Dieter Bohlen eine krasse Beichte zur RTL-Castingshow gemacht. Derweil hat Dieter Bohlen bei DSDS die Jury verlassen - wegen einer Kandidatin, wie nordbuzz.de* berichtet.

"Ich weiß, dass ich wahrscheinlich von meinen Chefs bei RTL einen Einlauf kriege", meinte Dieter Bohlen laut Focus Online, "aber ich fänd's geiler, wenn der Zweite und Dritte auch was bekämen. Ich meine, die haben tolle Leistungen gezeigt." Vor allem die neunjährige Georgia Balke aus Bremerhaven hatte es dem Poptitan aus Tötensen bei Hamburg angetan. Sie sang auf der "Supertalent"-Bühne "Please come home for Christmas" und erntete damit ein Kompliment von Dieter Bohlen für ihre "hammermäßige" Stimme. Den Jahresabschluss feierte Dieter Bohlen gebührend - bei ihm gab es "ganz normale und bodenständige" Weihnachten. Unterdessen verkündete Dieter Bohlen im Malediven-Urlaub eine Sensation.

Dieter Bohlen: Gibt es nach dem "Supertalent"-Finale Ärger für den Poptitan?

Das Finale machten schließlich Percy und Christian Stoinev sowie Jürgen Kern unter sich aus. Der Schwarzwälder pfiff auf zwei Fingern das Lied "An Angel" von der Kelly Family und erinnerte mit seinem Auftritt an den "Supertalent"-Sieger von 2008. Damals überzeugte Michael Hirte Zuschauer und Jury mit seinen Fertigkeiten an der Mundharmonika. Bei Kern reichte es aber nur für den zweiten Platz. Ob Dieter Bohlen mit seiner Forderung nach mehr Geld durchkommt, und nicht nur die Sieger von "Das Supertalent" mit Geld nach Hause gehen, ist noch offen. Schließlich bekommt der Gewinner schon 100.000 Euro. Ärger bekam Dieter Bohlen kürzlich bereits von Jan Delay, der dem "Supertalent"-Juror schwere Vorwürfe macht. Er kürzlich sorgte Dieter Bohlen mit einer fiesen Attacke auf Sylvie Meis für Aufsehen, als er einen derben Spruch nach dem anderen raushaute. 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: Nordbuzz.de

Rubriklistenbild: © Fotomontage: picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Risiko in Großbritannien: Regierung in der Kritik

Sturm "Dennis" hatte am Wochenende enorme Regenmengen mitgebracht. In einigen Regionen regnete es an einem Tag so viel wie sonst im Monatsdurchschnitt.
Hochwasser-Risiko in Großbritannien: Regierung in der Kritik

Schlägerei führt zu schaurigem Fund:  Polizei findet großes Folterinstrument bei Rockern

Die Polizei wird zu einer Schlägerei bei Hanau gerufen. Das vermeintliche Opfer, ein Mann aus Schöneck, gibt Rätsel auf. Dann finden die Ermittler erstaunliches.
Schlägerei führt zu schaurigem Fund:  Polizei findet großes Folterinstrument bei Rockern

Coronavirus in Deutschland: Familie entlassen - Für Kinder Quarantäne mit dramatischen Auswirkungen

Circa 200 Menschen befinden sich derzeit in Deutschland in Quarantäne. 16 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus sind bekannt. Wissenschaftler haben sich zu einer …
Coronavirus in Deutschland: Familie entlassen - Für Kinder Quarantäne mit dramatischen Auswirkungen

Coronavirus in Bayern: Familie aus Krankenhaus entlassen, aber Kinder „psychisch stark belastet“

In Bayern befand sich eine fünfköpfige Familie seit Ende Januar im Krankenhaus. Vier Personen waren mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt gibt es gute Nachrichten.
Coronavirus in Bayern: Familie aus Krankenhaus entlassen, aber Kinder „psychisch stark belastet“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.