Kriminalität

Drei Männer an Karneval in Düsseldorf niedergestochen

Düsseldorfer Altstadt
+
Drei junge Männer sind in der Düsseldorfer Altstadt niedergestochen worden.

Karnevalssonntag in der Düsseldorfer Altstadt: Zwei Männer greifen eine Gruppe von jungen Leute an. Es gibt drei Schwerverletzte, die Täter sind flüchtig.

Düsseldorf - Drei junge Männer sind von einem noch unbekannten Täter am Karnevalssonntag in der Düsseldorfer Altstadt niedergestochen worden. Ein Opfer (17) schwebte am Montag weiterhin in Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin sagte. Eine Mordkommission ermittelt.

Demnach war es am Sonntag am Burgplatz am Rhein zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei bislang unbekannten Männern und einer Personengruppe gekommen. Einer der beiden Männer stach auf einen 17-Jährigen, einen 18-Jährigen und einen 22-Jährigen ein. Dann flüchteten der Hauptverdächtige und sein Begleiter.

Alle drei Opfer wurden notoperiert, auch bei dem 18-Jährigen bestand zunächst Lebensgefahr. Laut Ermittlerkreisen wurden die Verdächtigen, die nicht für den Karneval verkleidet waren, von einer Überwachungskamera der Polizei gefilmt. dpa

Scarlett S.: Polizei bekommt Hinweise dank „Aktenzeichen XY ... ungelöst“
Welt

Scarlett S.: Polizei bekommt Hinweise dank „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Der Fall der vermissten Wanderin Scarlett S. ist noch immer ungelöst. Dank der Sondersendung „Aktenzeichen XY… Vermisst“ hat die Polizei nun neue Hinweise zum Auswerten.
Scarlett S.: Polizei bekommt Hinweise dank „Aktenzeichen XY ... ungelöst“
Direkt beim Ballermann: An beliebtem Strand Mallorcas droht ein Badeverbot
Welt

Direkt beim Ballermann: An beliebtem Strand Mallorcas droht ein Badeverbot

Wegen des Flughafen-Chaos werden teils Flüge von Mallorca nach Deutschland gestrichen. Mitten in der Urlaubssaison bahnt sich ein weiteres Problem auf der Balearen-Insel …
Direkt beim Ballermann: An beliebtem Strand Mallorcas droht ein Badeverbot

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.