Ist der Mann aus Dresden in Stralsund?

Richard K. war vermisst - jetzt hat Polizei verschwundenen Mann gefunden

+
Stralsund/Dresden: Seit Sonntag wird Richard Kögler vermisst.

Richard K. aus Dresden wurde vermisst. Die Polizei vermutete, dass er sich in Stralsund an der Ostsee aufhält. Der vermisste Mann wurde jetzt gefunden.

Update vom 20. Februar um 15.30 Uhr: Der seit Sonntag, 17. Februar, in Stralsund als vermisst geltende 27-jährige Mann aus Dresden wurde gefunden. Wie die Polizei Stralsund mitgeteilt hat, wurde der vermisste Mann wohlbehalten in Pasewalk angetroffen. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte die Bundespolizei Pasewalk dem Bericht zufolge den Mann in einem Zug von Stralsund nach Berlin aufgreifen.

Ursprünglicher Artikel: Der als vermisst gemeldete Richard K. ist am Sonntag, 17. Februar, nach einem genehmigten Ausgang in der Mittagszeit nicht in eine Klinik in Dresden zurückgekehrt. Die Polizei in Dresden leitete umgehend Suchmaßnahmen nach dem vermissten Richard K. ein - allerdings ohne Erfolg, wie nordbuzz.de* berichtet. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich der Gesuchte an der Ostsee im Bereich Stralsund aufhalten könnte. 

In Wismar ist zum Glück ein vermisster 13-jähriger Junge nach Tagen gefunden worden, wie nordbuzz.de ebenfalls berichtet.

Von Dresden nach Stralsund? Mann wird vermisst und an Ostsee gesucht

Richard K. benötigt dringend medizinische Hilfe - deswegen hat die Polizei in Stralsund und Dresden die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten.

News aus Lübeck: Spaziergänger entdeckt Leiche: Jetzt ist klar, wer die Tote ist - Polizei mit Festnahme.

Polizei aus Stralsund und Dresden sind im Dauereinsatz

Neben den seit Montagabend laufenden Suchmaßnahmen durch die Polizei Stralsund sowie der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund, wurden auch benachbarte Dienststellen sowie der Personennahverkehr über die Suche des Vermissten verständigt. Bislang verlief die Suche nach Richard K. sowohl im Bereich Dresden als auch in Stralsund negativ.

News aus Niedersachsen: Warnung vor Abzocke auf Handy - Polizei verrät neue Betrugsmasche bei WhatsApp.

Hinweise zu dem vermissten Mann aus Dresden an die Polizei Stralsund

Wer Richard K. gesehen hat oder Hinweise zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 03831/2890-0 bei der Polizei in Stralsund oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vorsicht giftig: Plakate warnen vor ausgebüxter Riesen-Echse

Verunsicherung im Opel-Zoo: Im Taunus warnen mehrere Fake-Plakate vor dem angeblich ausgebrochenen Komodowaran Wili. Das sagt der Zoo dazu.
Vorsicht giftig: Plakate warnen vor ausgebüxter Riesen-Echse

Schock im Flixbus: Mann masturbiert vor Frau - die öffnet Jodel-App und knipst dieses Beweisfoto

In einem Flixbus von München nach Berlin hat ein Mann plötzlich vor den Augen einer jungen Frau masturbiert. Weil ihr niemand beistand, suchte die Frau schließlich Hilfe …
Schock im Flixbus: Mann masturbiert vor Frau - die öffnet Jodel-App und knipst dieses Beweisfoto

Razzia in Kita - Zwei Festnahmen wegen Kinderporno-Verdachts

Wegen eines Kinderporno-Verdachts klicken bei zwei Männern in Würzburg die Handschellen. Die Spur der Ermittler führt unter anderem in eine Kindertagesstätte.
Razzia in Kita - Zwei Festnahmen wegen Kinderporno-Verdachts

Rebecca vermisst: Mutter und Schwester verfolgen Spur und bekommen unfassbare Nachricht von Hinweisgeberin

Noch immer fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur, nun machen sich Mutter und Schwester auf eigene Faust auf die Suche nach der Schülerin. Alle Infos im …
Rebecca vermisst: Mutter und Schwester verfolgen Spur und bekommen unfassbare Nachricht von Hinweisgeberin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.