Ist der Mann aus Dresden in Stralsund?

Richard K. war vermisst - jetzt hat Polizei verschwundenen Mann gefunden

+
Stralsund/Dresden: Seit Sonntag wird Richard Kögler vermisst.

Richard K. aus Dresden wurde vermisst. Die Polizei vermutete, dass er sich in Stralsund an der Ostsee aufhält. Der vermisste Mann wurde jetzt gefunden.

Update vom 20. Februar um 15.30 Uhr: Der seit Sonntag, 17. Februar, in Stralsund als vermisst geltende 27-jährige Mann aus Dresden wurde gefunden. Wie die Polizei Stralsund mitgeteilt hat, wurde der vermisste Mann wohlbehalten in Pasewalk angetroffen. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte die Bundespolizei Pasewalk dem Bericht zufolge den Mann in einem Zug von Stralsund nach Berlin aufgreifen.

Ursprünglicher Artikel: Der als vermisst gemeldete Richard K. ist am Sonntag, 17. Februar, nach einem genehmigten Ausgang in der Mittagszeit nicht in eine Klinik in Dresden zurückgekehrt. Die Polizei in Dresden leitete umgehend Suchmaßnahmen nach dem vermissten Richard K. ein - allerdings ohne Erfolg, wie nordbuzz.de* berichtet. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich der Gesuchte an der Ostsee im Bereich Stralsund aufhalten könnte. 

In Wismar ist zum Glück ein vermisster 13-jähriger Junge nach Tagen gefunden worden, wie nordbuzz.de ebenfalls berichtet.

Von Dresden nach Stralsund? Mann wird vermisst und an Ostsee gesucht

Richard K. benötigt dringend medizinische Hilfe - deswegen hat die Polizei in Stralsund und Dresden die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten.

News aus Lübeck: Spaziergänger entdeckt Leiche: Jetzt ist klar, wer die Tote ist - Polizei mit Festnahme.

Polizei aus Stralsund und Dresden sind im Dauereinsatz

Neben den seit Montagabend laufenden Suchmaßnahmen durch die Polizei Stralsund sowie der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund, wurden auch benachbarte Dienststellen sowie der Personennahverkehr über die Suche des Vermissten verständigt. Bislang verlief die Suche nach Richard K. sowohl im Bereich Dresden als auch in Stralsund negativ.

News aus Niedersachsen: Warnung vor Abzocke auf Handy - Polizei verrät neue Betrugsmasche bei WhatsApp.

Hinweise zu dem vermissten Mann aus Dresden an die Polizei Stralsund

Wer Richard K. gesehen hat oder Hinweise zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 03831/2890-0 bei der Polizei in Stralsund oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall-Drama: DHL-Fahrer schläft auf Autobahn ein - es kommt zur Tragödie

Der Fahrer in einem DHL-Lkw krachte auf der Autobahn A1 zwischen Cloppenburg und Vechta in eine Baustelle. Der 51-Jährige gestand der Polizei einen Sekundenschlaf.
Unfall-Drama: DHL-Fahrer schläft auf Autobahn ein - es kommt zur Tragödie

Frau rennt um ihr Leben - dann holt Sexualstraftäter 25-Jährige ein

Zu einem versuchten Sexualdelikt kam es in Hamburg. Ein Mann folgte einer Hilfe suchenden Frau, drückte sie an die Wand und fasste sie an. Die Polizei fahndet nach dem …
Frau rennt um ihr Leben - dann holt Sexualstraftäter 25-Jährige ein

„Et is halt warm, wa?“ - Polizei stoppt diesen „heißen“ Rollerfahrer

Das Wetter in Deutschland ist diesen Juni extrem. Es wird heiß und immer heißer. Die Hitze steigt einigen Menschen schon zu Kopf, wie ein Foto der Polizei Brandenburg …
„Et is halt warm, wa?“ - Polizei stoppt diesen „heißen“ Rollerfahrer

Todesfahrt in Recklinghausen: Am zweiten Prozesstag kommen brisante Enthüllungen ans Licht

Ein Hertener Familienvater fuhr im Dezember an einer Bushaltestelle in Recklinghausen in eine Meschenmenge. Eine Frau starb. Nun wurde der Prozess forgesetzt. 
Todesfahrt in Recklinghausen: Am zweiten Prozesstag kommen brisante Enthüllungen ans Licht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.