dm-Gründer

Götz Werner wurde wegen seiner „dummen Ideen“ vom eigenen Vater gefeuert - sie machten ihn zum Milliardär

Der dm-Gründer Götz Werner in einem dm-Drogeriemarkt in Karlsruhe.
+
Der dm-Gründer Götz Werner in einem dm-Drogeriemarkt in Karlsruhe.

Der dm-Gründer Götz Werner wurde mit 28 Jahren von seinem Vater aus dessen Drogerie gefeuert. Er gründete seinen eigenen Konzern und wurde zum Milliardär.

Karlsruhe/Heidelberg - Götz Werner beschreibt sich selbst als „Gründer wider Willen“. Nach seiner Ausbildung zum Drogisten arbeitete er in der Drogerie seines Vaters in Heidelberg. Doch es kam schnell zu Meinungsverschiedenheiten.

Wie BW24* berichtet, wurde Götz Werner wegen seiner „dummen Ideen“ vom eigenen Vater gefeuert - doch sie machten ihn später zum Milliardär.

Der dm-Gründer Götz Werner verschenkte sein Vermögen und kämpft für das Grundeinkommen. (BW24* berichtete) *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona in Österreich: Kurz verkündet Verlängerung des harten Lockdown und nennt Datum für Lockerungen

Österreich befindet sich wie viele andere Länder im Lockdown. Neue Maßnahmen wurden bereits verordnet. Ein Impf-Tag in einem Altenheim sorgt nun jedoch für Aufregung.
Corona in Österreich: Kurz verkündet Verlängerung des harten Lockdown und nennt Datum für Lockerungen

Urlaub 2021 trotz Corona? Vorerst düstere Prognose - Aber Sommer macht Mut

Wegen der Corona-Krise machen sich wohl nur die wenigsten Hoffnung auf eine baldige Urlaubsreise. Auch die Experten sind vorerst skeptisch. Erst im Sommer 2021 könnte …
Urlaub 2021 trotz Corona? Vorerst düstere Prognose - Aber Sommer macht Mut

Corona: RKI meldet deutliches Absacken der Fallzahlen in Deutschland - und gesteht jetzt Panne

Am Montagmorgen vermeldet das RKI überraschende neue Zahlen. Ist das ein positiver Trend? In Bayern wurde eine bisher unbekannte Corona-Mutation entdeckt. Alle News rund …
Corona: RKI meldet deutliches Absacken der Fallzahlen in Deutschland - und gesteht jetzt Panne

Forscher entdecken eine sterbende Galaxie, die jährlich 10.000 Sonnen ausblutet

Europäische Wissenschaftler machten mit einem ESO-Teleskop eine außergewöhnliche Beobachtung im All: den Beginn des Sterbeprozesses einer Galaxie. 
Forscher entdecken eine sterbende Galaxie, die jährlich 10.000 Sonnen ausblutet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.