Große Evakuierungsaktion

Bombe in Düsseldorf entschärft - Entwarnung für 18 000 Menschen

In Düsseldorf kam es Dienstag Abend zu einer Bombenentschärfung.
+
In Düsseldorf kam es Dienstag Abend zu einer Bombenentschärfung.

Kritische Lage in Düsseldorf: Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg musste ein großes Gebiet der Stadt evakuiert werden. Mittlerweile ist die Waffe entschärft.

Düsseldorf - Der Kampfmittelräumdienst hat nach einer umfangreichen Evakuierungsaktion in Düsseldorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Das teilte ein Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagabend mit. Nach dem Fund des Blindgängers im Stadtteil Rath hatten 7000 Menschen rund um den Fundort ihre Wohnungen und Arbeitsplätze verlassen müssen. Auch ein Seniorenheim war betroffen. In einem äußeren Radius waren weitere 11 000 Menschen aufgerufen, in geschlossenen Räumen zu bleiben. Flug- und Bahnverkehr waren vorübergehend eingestellt. In Schleswig-Holstein waren tausende Menschen bei einem Bombenfund in Glinde bei Hamburg von einer Evakuierung betroffen, wie nordbuzz.de* berichtet. Auch in Hannover wurde bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Wie nordbuzz.de* berichtet, werden die umliegenden Gebäude evakuiert.

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

NRW-Wetter bringt Kälte: Experten warnen vor erstem Frost im Ruhrgebiet
Welt

NRW-Wetter bringt Kälte: Experten warnen vor erstem Frost im Ruhrgebiet

Das Wetter in NRW zeigt sich in diesen Tagen zunehmend herbstlich. Jetzt warnen die Experten vor dem ersten Frost im Ruhrgebiet.
NRW-Wetter bringt Kälte: Experten warnen vor erstem Frost im Ruhrgebiet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.