Disko-Fall

Horror-Abend: Nach Discobesuch ausgeraubt - Polizei fahndet mit diesem Party-Foto nach den Verdächtigen

+
Die Polizei Düsseldorf fahndet mit diesem Foto nach den Tatverdächtigen.

Es ist ein typisches Party-Foto: Vier Leute posieren lässig für einen Schnappschuss. Allerdings hat die Polizei Düsseldorf die Aufnahme veröffentlicht - für eine Fahndung.

  • Die Polizei Düsseldorf fahndet mit einem Party-Foto nach vier Tatverdächtigen.
  • Die zwei Männer und zwei Frauen sollen einen 55-Jährigen nach dem Besuch einer Diskothek beklaut haben.
  • Das Opfer konnte sich später an nichts mehr erinnern. 

Düsseldorf - Mit einem Party-Foto fahndet die Kripo Düsseldorf (NRW) nach vier mutmaßlichen Verdächtigen. Die zwei Männer und zwei Frauen sollen einen 55-jährigen Mann in Düsseldorf nach dem Besuch einer Disco gemeinsam ausgeraubt haben.

Düsseldorf: 55-Jähriger lernt junge Frau in Disco kennen

Das Opfer lernte die vier bislang unbekannten Tatverdächtigen in einem C lub am 13. Januar 2019 in der Düsseldorfer Altstadt kennen. Dabei sei der Mann einer der verdächtigen Frauen, laut Angaben der Polizei, zuerst „näher“ gekommen. Gemeinsam beschlossen die beiden dann in die Wohnung des 55-Jährigen zu fahren noch etwas zu trinken. Die Freunde der jungen Frau schlossen sich an. Zu fünft fuhren sie zwischen 3 und 4 Uhr mit dem Taxi zu der Adresse des Opfers. Nach dem Genuss eines Getränks setzte die Erinnerung aus, so die Polizei. Offenbar hatte das Quartett dem 55-Jährigen K.o.-Tropfen verabreicht.

Düsseldorf: Mann nach Disko-Besuch ausgeraubt 

Der Düsseldorfer wachte erst gegen 14 Uhr in seinem Bett wieder auf. Sein Smartphone, eine Uhr und ein Umschlag mit 14.000 Euro Bargeld waren verschwunden.

Düsseldorf: Polizei sucht mit Party-Foto nach Tatverdächtige 

Um Hinweise zu den Tatverdächtigen zu erhalten, wendet sich die Polizei Düsseldorf nun mit dem Party-Foto an die Öffentlichkeit: „Wer kennt die auf dem Foto abgebildeten Personen und kann Hinweise zu deren Identität, deren Aufenthaltsort oder einer möglichen Tatbeteiligung geben?“ 

Zeugen können sich unter der Rufnummer 0211 8700 bei der Polizei Düsseldorf melden.

Die Berliner Polizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach drei jungen Männern.

Video: Immer wieder verwenden Verbrecher K.o.-Tropfen 

Albtraum K.o.-Tropfen: „Plötzlich war ich weg“ - Opfer berichten

Eine Münchnerin ist überzeugt, 2013 mithilfe von K.o.-Tropfen vergewaltigt worden zu sein, berichtet tz.de*. Das Verfahren wurde jedoch mangels Erfolgsaussichten eingestellt.

Das Nachtleben kann für Frauen gefährlich sein: Was als gemütlicher Kneipen-Abend im Glockenbachviertel in München geplant war, endete für eine 23-Jährige im Delirium, so tz.de*.

Nach einer Schlägerei in einer Shisha Bar stürmte ein libanesischer Clan die Notaufnahme der Uniklinik in Düsseldorf. Ärzte und Schwestern war die Angst laut Zeugenaussage deutlich anzusehen. 

ml


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

USA raten wegen Coronavirus von Reisen nach China ab

US-Amerikanern wird von Chinareisen abgeraten. Immer mehr Länder holen ausreisewillige Staatsbürger aus China zurück, ein erster Fall in Deutschland ist bestätigt: Bei …
USA raten wegen Coronavirus von Reisen nach China ab

Lena Gercke (GNTM) gibt Baby-Bauch-Update - und hat bittere Neuigkeiten

Lena Gercke enthüllte mit einem Instagram-Foto ihre Schwangerschaft. Der Vater ist Freund Dustin Schöne. Jetzt zeigt das Model den Fans ihren Baby-Bauch.
Lena Gercke (GNTM) gibt Baby-Bauch-Update - und hat bittere Neuigkeiten

Jan Fedder: Friedhof-Alarm in Hamburg! Witwe Marion ergreift drastische Maßnahme

Schauspieler Jan Fedder verstarb ganz plötzlich. Fans pilgern zu seinem Grab in Hamburg. Auf dem Friedhof ergreift Witwe Marion jetzt drastische Maßnahmen.
Jan Fedder: Friedhof-Alarm in Hamburg! Witwe Marion ergreift drastische Maßnahme

Bedenkliche Prognose für das Jahr 2020: Meteorologen warnen vor einem extremen Frühling

Der Winter in Deutschland war bisher eher enttäuschend - zu warm, zu mild. Die Prognosen für den Frühling 2020 geben weiter Anlass zur Sorge. Meteorologen warnen.
Bedenkliche Prognose für das Jahr 2020: Meteorologen warnen vor einem extremen Frühling

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.