Fahrer in Lebensgefahr

Bus kracht gegen Baum: Fahrer stirbt - neun Verletzte

Duisburg - Eine Routinefahrt mit einem Linienbus endet abrupt an einem Baum. Der Fahrer überlebt den Unfall nicht, zehn Fahrgäste werden verletzt. Die Ursache ist noch nicht geklärt.

Bei einem schweren Unfall in Duisburg ist der Fahrer eines Linienbusses ums Leben gekommen. Neun Fahrgäste wurden am Mittwochmorgen verletzt, einer von ihnen schwer. Der Bus war aus noch nicht bekannten Gründen gegen einen Baum gefahren. Wodurch der dabei schwer verletzte 46-jährige Fahrer wenig später im Krankenhaus starb, war laut Polizei zunächst unklar.

Der Bus der örtlichen Verkehrsbetriebe war nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 9.30 Uhr von der Straße abgekommen, hatte einen Baum touchiert und war dann frontal gegen einen anderen Baum gefahren. Die Frontscheibe zerbarst, die Vorderseite des Gelenkbusses wurde völlig zerstört.

Laut Polizei hatte ein vorausgefahrener Autofahrer den Unfall im Rückspiegel gesehen und sofort Hilfe geleistet. Gemeinsam mit herbeigeeilten Passanten holte er den schwer verletzten Fahrer aus dem Bus. Auch ein Fahrgast trug schwere Verletzungen davon, acht weitere wurden leicht verletzt, so die Polizei.

Zunächst war von 15 Verletzten die Rede gewesen. Ein Notarzt wurde im Rettungshubschrauber zum Unfallort an der Stadtgrenze zu Oberhausen gebracht. Alle zehn Verletzten konnten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kretschmann wegen vom Bund geplanten Corona-Regeln genervt: „Einheitswahn teile ich nicht“

Maßnahmen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg waren bislang Aufgabe der Landesregierung. Doch das ändert sich wohl. Ministerpräsident Winfried Kretschmann passt …
Kretschmann wegen vom Bund geplanten Corona-Regeln genervt: „Einheitswahn teile ich nicht“

Berlin: Mysteriöse Lichter am Himmel - Ufo fotografiert?

Ein heller Punkt am Berliner Himmel setzte Augenzeugen in Schrecken. Handelt es sich etwa um ein Ufo?
Berlin: Mysteriöse Lichter am Himmel - Ufo fotografiert?

Felsblock-“Ungetüm“ kracht in Tirol in Haus - Umliegende Häuser evakuiert

Ein vier Meter hoher und mehrere Tonnen schwerer Felsbrocken traf in Neustift im Stubaital die Fassade eines Hauses. Im Gebäude befand sich auch eine Ferienwohnung.
Felsblock-“Ungetüm“ kracht in Tirol in Haus - Umliegende Häuser evakuiert

„Notbremse“ gilt wieder: Diese Städte und Kreise stoppen die Corona-Lockerungen

Aufgrund steigender Infektionszahlen müssen mehrere Kreise in Baden-Württemberg die kürzlich erlassenen Lockerungen der „Notbremse“ zurücknehmen.
„Notbremse“ gilt wieder: Diese Städte und Kreise stoppen die Corona-Lockerungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.