Unglück in Edewecht bei Oldenburg

Biker stirbt bei tragischem Unfall - Pferd wird zur tödlichen Gefahr

Ein Biker verunglückte in Edewecht im Ammerland bei Oldenburg bei einem Unfall mit einem Pferde-Anhänger tödlich.
+
Ein Biker verunglückte in Edewecht im Ammerland bei Oldenburg bei einem Unfall mit einem Pferde-Anhänger tödlich.

Bei einem schweren Unfall stirbt ein Biker. Er knallte mit seinem Motorrad gegen einen Anhänger. Ein Pferd wurde zum tödlichen Verhängnis.

  • Ein tödlicher Unfall ereignete sich im Ammerland bei Edewecht nahe Oldenburg
  • Ein Biker krachte mit seinem Motorrad in einen Pferde-Anhänger
  • Der Mann starb bei dem schweren Unfall

Edewecht - Kaum kommt die Sonne raus, eilen die Menschen in Scharen nach draußen. So auch am Pfingstwochenende, an dem nicht nur Fußgänger und Radfahrer, sondern auch Biker das schöne Wetter und die hohen Temperaturen genießen wollten.

Für einen Motorradfahrer (60) endete der Trip jedoch in einer Tragödie. Der Mann kam bei seinem Ausflug mit dem Motorrad im Ammerland bei Edewecht, nahe Oldenburg, bei einem Unfall auf tragische Weise ums Leben. Das berichtet nordbuzz.de*.

In Oldenburg wollte die Polizei einen flüchtigen Mann festnehmen - dann rannten plötzlich alle um ihr Leben.

Edewecht bei Oldenburg: Motorrad-Fahrer stirbt bei Unfall mit Pferde-Anhänger im Ammerland

Am Sonntagnachmittag krachte der 60-jährige Biker in einer langgezogenen Kurve mit einem offenbar abbiegenden Pferde-Anhänger-Gespann zusammen. Sowohl Ersthelfer, Rettungsassistenten und der Notarzt des hinzugerufenen Rettungshubschraubers versuchten noch den leblosen Motorradfahrer zu reanimieren, wie die Nachrichtenagentur Nonstopnews berichtet.

Alle Mühen konnten das Leben des Mannes jedoch nicht retten. Der 60-jährige Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle in Edewecht bei Oldenburg.

Bei einem anderen schrecklichen Vorfall in Niedersachsen verunglückte bei einem Unfall ein Biker mit einem Motorrad in Vechta bei Bremen, wie nordbuzz.de berichtet.

Edewecht bei Oldenburg: Nach tödlichem Motorrad-Unfall - Feuerwehr im Einsatz

Die drei Insassen des Autos kamen nach Informationen vor Ort mit dem Schrecken und leichten Blessuren davon. Nach dem tödlichen Unfall wurde auch die Feuerwehr alarmiert, um den Anhänger mit dem Pferd anzuheben.

Zudem mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Zaun sichern, der vom am Unfallort gelandeten Hubschrauber aus der Verankerung gehoben wurde.

Zu einem tragischen Tod kam es jezt auch auf einer Klassenfahrt einer fünften Klasse - sie wurde zum Albtraum. Ein 10-jähriger Schüler aus Wolfsburg kam ums Leben.

Auf der Autobahn A1 bei Oldenburg nahe Bremen verunglückte indes bei einem Unfall ein Ehepaar mit einem Land Rover, wie nordbuzz.de* berichtet.

Oldenburg: Polizei rekonstruiert Unfall zwischen Motorrad und Pferde-Anhänger in Edewecht im Ammerland

Die Polizei versucht jetzt den genauen Unfallverlauf zwischen Motorrad und Pferde-Anhänger zu rekonstruieren. Bis zum Sonntagabend blieb die Strecke wegen der Ermittlungen gesperrt.

Eine 18-jährige Frau wurde beim Reiten ihres Pferdes in Rotenburg bei Bremen von einem Klein-Lkw berührt und verletzt, wie nordbuzz.de berichtet*.

In Oldenburg soll ein Autofahrer bei einem Unfall gezielt einen Radfahrer überfahren haben, wie nordbuzz.de berichtet.

Bei einem anderen schweren Unfall wickelte sich das Auto von zwei Schwestern um einen Baum im Landkreis Cloppenburg bei Bremen. Das berichtet nordbuzz.de.

Unterdessen kam es in der Lüneburger Heide zu einem Unfall-Drama, als eine Pferde-Kutsche verunglückte, auch hier berichtet nordbuzz.de*. In der Nähe von Lüneburg kam es indes zu einem weiteren schweren Unfall mit einer Pferde-Kutsche, wie nordbuzz.de* berichtet. Zu einem schrecklichen Autounfall mit zwei toten jungen Menschen ereignete sich indes nahe Oldenburg, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bald Hammer-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“ in Deutschland
Welt

Bald Hammer-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“ in Deutschland

Laut Wetter-Experten sorgt im Winter 2021/22 ein Polarwirbelsplit für arktische Kälte in Deutschland. Schon ab Mittwoch? Erste Prognosen lassen zittern.
Bald Hammer-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“ in Deutschland
Winter 2021: Polarwirbelsplit in Anmarsch– Deutschland droht Arktis-Kälte
Welt

Winter 2021: Polarwirbelsplit in Anmarsch– Deutschland droht Arktis-Kälte

Der Polarwirbel bestimmt, wie das Winter-Wetter in Deutschland wird. Laut Experten könnte dieser durch einen Split für Arktis-Kälte und jede Menge Schnee sorgen.
Winter 2021: Polarwirbelsplit in Anmarsch– Deutschland droht Arktis-Kälte
Nach 6 Jahren und 135 Millionen Euro: Die „Gorch Fock“ ist wieder in Kiel
Welt

Nach 6 Jahren und 135 Millionen Euro: Die „Gorch Fock“ ist wieder in Kiel

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ ist endlich wieder in seinem Heimathafen in Kiel – inklusiven hohem Besuch an Bord.
Nach 6 Jahren und 135 Millionen Euro: Die „Gorch Fock“ ist wieder in Kiel
„Zeichen des Respekts“: Stadt Köln erlaubt teils umstrittenen muslimischen Gebetsruf „Muezzin“
Welt

„Zeichen des Respekts“: Stadt Köln erlaubt teils umstrittenen muslimischen Gebetsruf „Muezzin“

Die Stadt Köln erlaubt ab sofort den muslimischen Gebetsruf „Muezzin“, der an Freitagen zur Mittagszeit für fünf Minuten ausgerufen werden darf und Muslime an ihr Gebet …
„Zeichen des Respekts“: Stadt Köln erlaubt teils umstrittenen muslimischen Gebetsruf „Muezzin“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.