Auf der Autobahn

Ehepaar im Wohnmobil - da taucht Irrer mit Riesen-Prügel auf!

Ein Irrer hat ein Ehepaar auf der A44 nahe Kassel in dessen Wohnmobil angegriffen.
+
Ein Irrer hat ein Ehepaar auf der A44 nahe Kassel in dessen Wohnmobil angegriffen.

Ein Ehepaar chillt im Stau auf der Autobahn im Wohnmobil - doch plötzlich taucht ein Irrer mit einem Schlagstock auf.

Kassel - Ein Ehepaar chillt im Stau in seinem Wohnmobil - doch plötzlich taucht auf der A44 bei Kassel ein Irrer mit einem Schlagstock auf. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Ehepaar chillt im Wohnmobil nahe Kassel - da taucht Irrer mit Schlagstock auf

Ja, im Stau auf der Autobahn kann man schon mal genervt sein. Doch was ein Unbekannter auf der A44 bei Kassel, wo ein Irrer einen Obdachlosen verprügelt hat, abgezogen hat, geht viel zu weit. Was war geschehen? Ein Ehepaar war mit seinem Wohnmobil unterwegs. In einer Baustelle passierte es: Der Fahrer passte einen Moment nicht auf und stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen vor ihm fahrenden Lkw. Der Zusammenstoß war leicht, wie das Polizeipräsidium Nordhessen in seiner Pressemeldung schreibt. Die Eheleute chillten im stockenden Verkehr, als plötzlich der Irre auftauchte.

Kassel: Unbekannter schlägt völlig unvermittelt Scheibe von Wohnmobil ein

Wie aus dem Nichts kloppte der Unbekannte mit einem schwarzen Gegenstand - offenbar ein Schlagstock - die Fahrerscheibe ein. Er beleidigte den Ehemann noch, ehe er wieder verschwand. Woher der Irre kam, konnten die Wohnmobil-Besitzer nicht sagen. Der Wagen befand sich laut Polizei Kassel außerhalb von deren Blickfeld. Die Beamten betonen, dass es sich nicht um den Lkw-Fahrer gehandelt hat. Denn mit diesem haben sich die Reisenden noch direkt nach dem Auffahrunfall auf der A44 geeinigt. Die Ordnungshüter suchen nun nach dem Stock-Schläger. Der Mann ist etwa 30 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hat braune Haare und trug zum Tatzeitpunkt eine blaue Jacke. Der Unbekannte spricht Deutsch ohne Akzent. 

Polizei Kassel jagt irren Stock-Schläger von der A44

Die Polizei Kassel ermittelt gegen den Unbekannten nun wegen Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Nach der irren Nummer müsse die Frage gestellt werden, ob der Mann aufgrund seines Wutausbruchs überhaupt geeignet ist, am Straßenverkehr teilzunehmen. Sollte er ermittelt werden, müsse die Fahrerlaubnis-Behörde darüber entscheiden. Die Ordnungshüter bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (0561) 9100

Weitere brandheiße News bei extratipp.com*

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona: Reisewarnung existiert - Lage in deutschem Nachbarland spitzt sich zu - weitere Urlaubsregion betroffen

Sommerurlaub trotz Corona-Pandemie: Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab August einem Coronavirus-Test unterziehen. In Kroatien spannt sich die Lage an. Alle …
Corona: Reisewarnung existiert - Lage in deutschem Nachbarland spitzt sich zu - weitere Urlaubsregion betroffen

Unwetter-Warnungen in Deutschland: KATWARN und Alarmstufe rot - Tiefgaragen drohen Flutungen

Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle folgt - und die könnte länger bleiben
Unwetter-Warnungen in Deutschland: KATWARN und Alarmstufe rot - Tiefgaragen drohen Flutungen

WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - Katastrophenzustand in Melbourne

Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Melbourne ruft den Katastrophenzustand aus - Ausgangssperre bis Mitte September.
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - Katastrophenzustand in Melbourne

Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Auf Mallorca gab es einen neuen Coronavirus-Ausbruch in einem Hotel in Santanyí. Partyviertel wie der Ballermann wurden wegen der Ausbrüche bereits dicht gemacht. 
Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.