Türsteher stirbt vor Disco

Ein Toter und drei Verletzte durch Schüsse in Melbourne

+
Polizisten sichern den Tatort vor der Disocthek "Love Machine" in Melbourne. Foto: Ellen Smith/AAP

In der Disco wummerte die Musik aus den Lautsprechern, die Schüsse auf der Straße gingen im Lärm unbemerkt unter. Für einen der Türsteher endete der Zwischenfall tödlich.

Sydney (dpa) - Nach Schüssen aus einem fahrenden Auto heraus auf eine Menschenmenge vor einer Diskothek in der australischen Stadt Melbourne ist ein 37-Jähriger an seinen Verletzungen gestorben.

Der Wachmann war von den Kugeln im Gesicht getroffen worden, starb später im Krankenhaus, wie die Medien berichteten. Drei weitere Verletzte wurden noch im Krankenhaus behandelt. Der Tatort wurde weiträumig abgeriegelt, Experten der Polizei sicherten Spuren.

Ein Unbekannter hatte am frühen Sonntagmorgen aus einem gestohlenen Sportwagen heraus im Vorbeifahren Schüsse auf eine Gruppe von Menschen vor dem "Love Machine" abgegeben. Anschließend fuhr der Schütze unerkannt davon. Der Wagen sei wenig später ausgebrannt im Norden der Stadt gefunden worden, berichtete die Zeitung "The Age".

Über die Hintergründe der Auseinandersetzung in dem für die Partyszene bekannten Teil von Melbourne lagen keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Polizei gehe jedoch Hinweisen über eine mögliche Erpressung der Besitzer des Clubs durch eine kriminelle Motorrad-Gang nach.

The Age

Daily Mail

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darmstadt: Dresden-Fan stürzt von Stadion-Mauer! Lebensgefahr nach Horror-Unfall

Drama in Darmstadt: Ein Fan von Dynamo Dresden ist bei einem Spiel der zweiten Liga von der Stadion-Mauer gestürzt. 
Darmstadt: Dresden-Fan stürzt von Stadion-Mauer! Lebensgefahr nach Horror-Unfall

Kassel: Oma reißt Zugtür während Fahrt auf - als Polizei fragt, nennt sie unglaublichen Grund

Eine Oma reißt in der Nähe von Kassel die Zugtür während der Fahrt auf - als Polizei fragt, nennt sie einen unglaublichen Grund!
Kassel: Oma reißt Zugtür während Fahrt auf - als Polizei fragt, nennt sie unglaublichen Grund

Massenschlägerei: Mann zu Tode geprügelt - Polizei veröffentlicht schockierende Details

Rund 10 bis 15 Männer prügelten sich offenbar auf dem Kölner Ebertplatz. Nun bestätigt die Polizei: ein 25-Jähriger kam dabei ums Leben. 
Massenschlägerei: Mann zu Tode geprügelt - Polizei veröffentlicht schockierende Details

Wiesbaden: Achtung, wenn Sie diesen Mann sehen, bringen Sie Frau und Kinder in Sicherheit

Achtung, Wiesbaden! Wer diesen Mann mit Monobraue sieht, sollte sich sofort in Sicherheit bringen und die Polizei alarmieren.
Wiesbaden: Achtung, wenn Sie diesen Mann sehen, bringen Sie Frau und Kinder in Sicherheit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.