Gelungene Überraschung

Alte Schule besucht: Dieser ehemalige SGE-Spieler sorgt für Ekstase 

+
Welcher Ex-SGE-Spieler war wohl bei der Geschwister-Scholl-Schule in Heddernheim zu Gast? 

Ein Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt hat die Geschwister-Scholl-Schule in Heddernheim besucht - und für Ekstase gesorgt. 

Frankfurt - So was erlebt auch nicht jede Schule: Ein internationaler Fußballstar war nun in der Geschwister-Scholl-Schule in Heddernheim zu Gast. Emre Can, Nationalspieler von Juventus Turin, gab sich die Ehre - und löste bei Hunderten von Jungen und Mädchen Ekstase und eine Selfie-Jagd aus. 

Eintracht Frankfurt: Ex-SGE-Spieler Emre Can besucht alte Schule 

Noch am Montag hatte Schulleiterin Felicitas Hüsingvor dem Elternbeirat das Geheimnis um die "bekannte Persönlichkeit", die da im Anmarsch sei, nicht vollends gelüftet. Auf Anraten der Polizei verriet sie den Namen nicht. 

Strahlkraft: Der Frankfurter Bub und Juventus-Star Emre Can besuchte die Geschwister-Scholl-Schule. Foto: Christoph Boeckheler

Doch die Schüler hatten bald eine Ahnung. Schließlich ist in Heddernheim allgemein bekannt, welcher Super-Promi einst an der Geschwister-Scholl-Schule büffelte. Der Frankfurter Bub Can* wechselte erst mit 15 Jahren von der Eintracht zum FC Bayern ins dortige Internat. "Nicht einfach" sei der Umzug damals gewesen, sagte der 25-Jährige. Er habe Familie und Freundin hinter sich gelassen, um seinen Traum vom Profifußballer zu leben. 

Eintracht Frankfurt zu Bayern München gewechselt 

Nun ist Can nicht nur Nationalspieler, sondern auch Ehrenmitglied der Schule. Der Geehrte versprach, bis Weihnachten 500 Autogrammkarten zu schicken - und mit einer fünfstelligen Summe ein Projekt gegen Mobbing* in den fünften Klassen zu finanzieren. red


*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Familientragödie: 81-Jähriger verstorben - Schüsse in Wohnhaus im Eichsfeld

Ein Senior erschoss am Dienstagmorgen (31.03.2020) seine Ehefrau und richtete die Waffe anschließend gegen sich selbst. Die Polizei äußerte bereits ein mögliches Motiv.
Familientragödie: 81-Jähriger verstorben - Schüsse in Wohnhaus im Eichsfeld

Corona-Mundschutz: Wieso neue Masken-Produzenten mit Strafen rechnen müssen - Ein Detail macht den Unterschied

In Deutschland wird aktuell eine Schutzmasken-Pflicht als Maßnahme gegen die Corona-Ausbreitung diskutiert. Das RKI gibt nun eine neue Empfehlung ab.
Corona-Mundschutz: Wieso neue Masken-Produzenten mit Strafen rechnen müssen - Ein Detail macht den Unterschied

Personalnot in der Coronakrise: Dramatischer Hilferuf aus Klinik in Bayern

"Alle, die da draußen sind, kommt zu uns!" - Mit diesem dramatischen Appell wendet sich ein Chefarzt des Klinikums Mühldorf (Oberbayern) an die Öffentlichkeit. Das …
Personalnot in der Coronakrise: Dramatischer Hilferuf aus Klinik in Bayern

Corona Hot-Spot? Virus schon seit Anfang Februar in Ischgl

Ischgl/Wien (dpa) - Das Coronavirus hat sich laut der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) schon seit Anfang Februar im beliebten und …
Corona Hot-Spot? Virus schon seit Anfang Februar in Ischgl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.