Zunächst Tsunami-Warnung

Erdbeben erschüttert Insel-Staat: Ausmaß der Zerstörung noch unklar

Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Papua-Neuguinea
+
Bereits Ende Februar hatte ein Erdbeben Papua-Neuguinea erschüttert (Symbolbild).

Schon wieder ist Papua-Neuguinea von einem starken Erdbeben erschüttert worden. Viele Gebiete in dem Pazifikstaat sind abgelegen und nur schwer zugänglich. Deswegen kann es Tage dauern, bis Behörden oder Hilfsorganisationen von Zerstörungen erfahren.

Papua-Neuguinea - Ein Erdbeben der Stärke 6,9 hat am Freitag den Inselstaat Papua-Neuguinea erschüttert. Eine zunächst ausgerufene Tsunami-Warnung wurde später wieder aufgehoben. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es zunächst nicht. Allerdings liegen die Gebiete, die betroffen sein könnten, in abgelegenen Regionen.

Das Beben ereignete sich nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS rund 162 Kilometer von der Stadt Rabaul entfernt in 35 Kilometern Tiefe. Es folgten zwei Nachbeben mit einer Stärke von 5,3 und 5,1.

Das Pazifik-Tsunami-Warnzentrum gab zunächst eine Warnung heraus. Demnach könnten "gefährliche" Wellen von bis zu einem Meter Höhe die Küste treffen. Später erklärte das Warnzentrum, die Gefahr sei vorüber.

Der Inselstaat liegt auf dem „Pazifischen Feuerring“

Papua-Neuguinea war erst Ende Februar von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,5 getroffen worden. Dabei kamen mindestens 125 Menschen ums Leben. Der Inselstaat liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, an dem mehrere Erdplatten aufeinanderstoßen. Immer wieder kommt es dort deshalb zu Erdbeben.

Viele Gebiete in dem Pazifikstaat sind abgelegen und nur schwer zugänglich. Deswegen kann es Tage dauern, bis Behörden oder Hilfsorganisationen von Zerstörungen erfahren.

Update vom 6. August 2018

Im benachbarten Indonesien hat sich ein Beben derselben Stärke ereignet und ebenfalls zahlreiche Todesopfer gefordert. Auf der indonesischen Insel Lombok werden Touristen evakuiert.

AfP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sommerprognose für Deutschland - Experte mit Warnung: „Jederzeit kann diese Hitze ...“

Der Sommer 2020 zeigte sich bisher eher mild und wechselhaft - von Rekordhitze keine Spur. Kann der Hitzesommer noch kommen?
Sommerprognose für Deutschland - Experte mit Warnung: „Jederzeit kann diese Hitze ...“

Eke-Belag auf Pizza entsetzt Italiener völlig - „Ich mag Ananas auf Pizza, aber DAS ...“

Darf Ananas auf Pizza? Das ist Gegenstand vieler Debatten. Doch das Foto eines anderen Belags löst nun einen Eklat unter Italienern aus.
Eke-Belag auf Pizza entsetzt Italiener völlig - „Ich mag Ananas auf Pizza, aber DAS ...“

Steht Deutschland ein gewaltiger Vulkanausbruch bevor? US-Forscher beunruhigt: „Es braut sich etwas zusammen“

Unter der Eifel scheint es zu brodeln. US-Forscher haben in ihrer Studie eine außergewöhnliche Kombination aus Dehnung und Hebung des Untergrunds festgestellt.
Steht Deutschland ein gewaltiger Vulkanausbruch bevor? US-Forscher beunruhigt: „Es braut sich etwas zusammen“

Corona: Kardiologe mit deutlichen Vorwürfen gegen deutsche Virologen - „Kapitaler Fehler“

Seit Virologen durch die Corona-Krise in der Öffentlichkeit stehen, werden sie auch von allen Seiten kritisiert. Ein Kardiologe teilt gegen Christian Drosten und Co. aus.
Corona: Kardiologe mit deutlichen Vorwürfen gegen deutsche Virologen - „Kapitaler Fehler“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.