Berlin-Friedrichshain

Hauptstadt: Erneut Randale in Rigaer Straße - Vier Polizisten verletzt

Krawalle in der Rigaer Straße in Berlin.
+
Krawalle in der Rigaer Straße in Berlin.

In der Rigaer Straße in Berlin ist es erneut zu schweren Ausschreitungen gekommen. In der Nacht zum Samstag randalierten Dutzende Vermummte.

Berlin - Bei neuen Ausschreitungen in der Rigaer Straße in Berlin sind in der Nacht zum Samstag vier Polizisten verletzt worden. Dutzende Vermummte randalierten, es flogen Flaschen, Steine und Böller. Die Feuerwehr musste nach Polizeiangaben unter anderem brennende Müllcontainer und Fahrzeuge löschen, auch ein Toilettenhäuschen brannte. Vier Männer im Alter von 22 bis 29 Jahren wurden festgenommen.

Nach Angaben der Polizei hatten Vermummte zunächst ein Feuer auf einer Kreuzung entzündet. Als eine Einsatzhundertschaft den Weg für die Feuerwehr freizuräumen versuchte, seien die Beamten massiv beworfen worden. Ein Polizeihubschrauber leuchtete den Bereich von oben aus, da die Straßenlaternen offenbar manipuliert oder beschädigt worden waren.

Warum es zu der Randale kam, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen besonders schweren Landfriedensbruchs, Brandstiftung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Die Rigaer Straße ist immer wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen Linksautonomen und der Polizei.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona: Reisewarnung existiert - Lage in deutschem Nachbarland spitzt sich zu - weitere Urlaubsregion betroffen

Sommerurlaub trotz Corona-Pandemie: Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab August einem Coronavirus-Test unterziehen. In Kroatien spannt sich die Lage an. Alle …
Corona: Reisewarnung existiert - Lage in deutschem Nachbarland spitzt sich zu - weitere Urlaubsregion betroffen

Unwetter-Warnungen in Deutschland: KATWARN und Alarmstufe rot - Tiefgaragen drohen Flutungen

Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle folgt - und die könnte länger bleiben
Unwetter-Warnungen in Deutschland: KATWARN und Alarmstufe rot - Tiefgaragen drohen Flutungen

WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - Katastrophenzustand in Melbourne

Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Melbourne ruft den Katastrophenzustand aus - Ausgangssperre bis Mitte September.
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - Katastrophenzustand in Melbourne

Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Auf Mallorca gab es einen neuen Coronavirus-Ausbruch in einem Hotel in Santanyí. Partyviertel wie der Ballermann wurden wegen der Ausbrüche bereits dicht gemacht. 
Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.