Seehundstation Friedrichskoog

Erste Kegelrobben-"Heuler" der Saison ausgewildert

+
Eine Mitarbeiter der Seehundstation Friedrichskoog geleitet einen jungen Seehund aus dem Gehege. Mehrere Tiere wurden vom Hafen Büsum aus auf die Nordsee gebracht und in die Freiheit entlassen. Foto: Carsten Rehder

Mitten im Winter kommen die Kegelrobben der Nordsee zur Welt. Waisen werden in der Seehundstation Friedrichskoog aufgepäppelt. Die ersten Heuler der Saison dürfen jetzt zurück zu ihren Artgenossen.

Friedrichskoog (dpa) - Die Seehundstation Friedrichskoog hat die ersten Heuler der Saison ausgewildert: Drei Kegelrobben-Waisen hätten sich genug Speck für ein selbstständiges Leben in der Nordsee angefressen, sagte Stationsleiterin Tanja Rosenberger.

Ein Boot brachte die Jungtiere vom Büsumer Hafen aus zu einer Sandbank im Wattenmeer. Deutschlands Kegelrobben-Nachwuchs gedeihe in diesem Jahr prächtig. Auf Helgoland sowie auf verschiedenen Sandbänken im Wattenmeer wurden in dieser Saison mehr als 430 Jungtiere gezählt - ein Rekord, wie Robbenschützer Rolf Blädel sagt. In der Seehundstation Friedrichskoog wurden bislang 20 Kegelrobben-Waisen aufgenommen.

Das Kegelrobben-Mädchen "Elli" wurde am 18. November am Hower Deich in Hamburg gefunden. Sie kam als "klassischer" Heuler in die Seehundstation mit Embryonalfell und einem Gewicht von 14,2 Kilogramm. Dank Heringsbrei und Heringen bringt die junge Robbe es jetzt auf rund 35 Kilogramm - ausreichend für die Auswilderung, erklärte Tierärztin Ulrike Meinfelder. Die beiden Robben-Jungs "Secci" und "Einstein" wurden im Dezember auf der Nordseeinsel Sylt eingesammelt.

Mit an Bord waren auch zwei gesund gepflegte Seehunde, die im Dezember verletzt und voller Lungenwürmer auf der Insel Föhr entdeckt wurden. Auch sie haben die Gesundheitsschecks bestanden und das für eine Auswilderung nötige Mindestgewicht von 25 Kilogramm erreicht.

Seehundstation Freidrichskoog

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen (3) stirbt in Kita: Erzieherin (25) unter Mordverdacht  festgenommen - Fälle in weiteren Einrichtungen schockieren

Nach dem Tod eines dreijährigen Mädchens in einer Viersener Kita wurde eine 25-Jährige ehemalige Erzieherin festgenommen. Nun kommen immer mehr Details ans Tageslicht.
Mädchen (3) stirbt in Kita: Erzieherin (25) unter Mordverdacht  festgenommen - Fälle in weiteren Einrichtungen schockieren

Corona-Krise: Die aktuellen Fallzahlen - R-Wert sinkt erneut

Der abnehmende Trend bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hält an. Auch der R-Wert sinkt.
Corona-Krise: Die aktuellen Fallzahlen - R-Wert sinkt erneut

Söder spricht Klartext zu Ballermann-Urlaub in Mallorca - Kroatien verzückt Reisefreudige

Sommerurlaub trotz Corona: Spanien kündigte die Grenzöffnungen an - weitere beliebte Reiseziele vollziehen Lockerungen. Deutschland gibt ein wichtiges Signal. Der …
Söder spricht Klartext zu Ballermann-Urlaub in Mallorca - Kroatien verzückt Reisefreudige

Corona-Krise: So können Sie sich einen Mundschutz nähen

Mit dieser Nähanleitung können Sie sich ihren Mundschutz einfach selbst nähen - und so der Maskenpflicht in der Corona-Krise nachkommen.
Corona-Krise: So können Sie sich einen Mundschutz nähen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.