„Das steht überhaupt nicht zur Debatte“

Erzbischof Marx will nicht nach Rom berufen werden

Kardinal Reinhard Marx.
+
Kardinal Reinhard Marx.

Kardinal Reinhard Marx will nicht von Papst Franziskus nach Rom berufen werden. Das erklärte er in einem Interview mit dem Münchner Merkur.

München - „Vergessen Sie es, das steht überhaupt nicht zur Debatte. Überhaupt gibt es für mich nichts Schöneres, als Erzbischof von München und Freising zu sein“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz dem Münchner Merkur (Mittwoch). Er sei mittlerweile in München daheim und werde aus der Stadt auch nicht mehr wegziehen. „Hier bleibe ich, und hier sterbe ich“, sagte der 64-Jährige weiter.

Marx ist 2007 vom damaligen Papst Benedikt XVI. zum Bischof von München und Freising ernannt worden.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Lauterbach zerreißt Söders Astrazeneca-Vorschlag - Auch von Merkel-Seite weht Skepsis

„Es rasen zwei Züge aufeinander zu“, warnt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Eine Idee von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder lehnt nicht nur er vehement ab.
Corona: Lauterbach zerreißt Söders Astrazeneca-Vorschlag - Auch von Merkel-Seite weht Skepsis

CDU-Wähler: Mehrheit will lieber Kretschmann anstatt Eisenmann

Bei der baden-württembergischen Landtagswahl haben die Bürger laut Umfragen einen klaren Favoriten. Selbst CDU-Wähler stehen hinter Kretschmann.
CDU-Wähler: Mehrheit will lieber Kretschmann anstatt Eisenmann

Corona in Deutschland: Zahl der Toten überschreitet traurige Marke - 35er Inzidenz in weiten Landesteilen Wunschtraum

Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler dämpfen die Hoffnung auf schnelle Öffnungen. Die meisten Städte und Landkreise liegen über einer Inzidenz von 35.
Corona in Deutschland: Zahl der Toten überschreitet traurige Marke - 35er Inzidenz in weiten Landesteilen Wunschtraum

Deutsche Bahn plant ICE im XXL-Format: Welche Details bekannt sind

Die Deutsche Bahn (DB) bringt einen ICE der Superlative auf die Gleise. Erste Details zu Platz, Geschwindigkeit und Fahrtroute sind schon bekannt.
Deutsche Bahn plant ICE im XXL-Format: Welche Details bekannt sind

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.