Miese Masche

Mann bittet Frau um Selfie - dann wird es abartig

Ein Mann bat ein Frau in Eschwege um ein Foto - eine ganz fiese Masche.
+
Ein Mann bat ein Frau in Eschwege um ein Foto - eine ganz fiese Masche.

Schmuddel-Nachrichten aus dem hessischen Eschwege: Dort hat ein Unbekannter eine junge Frau mit einem Selfie-Trick überlistet - dann wurde es richtig ekelhaft.

Eschwege - Eschwege ist ein beschauliches 20.000-Einwohner-Städtchen im Norden Hessens. Jetzt erschütterte eine richtige Schmuddel-Tat die Bewohner: Ein Mann hat eine Frau um ein Selfie gebeten. Als die 28-Jährige abgelenkt war, wurde es richtig ekelhaft. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Eschwege: Mann bittet Frau um Selfie - dann wird es richtig ekelhaft

Was war vorgefallen? Ostermontag, eine junge Frau war in der Nähe des Wanfrieder Schwimmbads auf einem Feldweg unterwegs. Sie lief laut Pressemeldung der Polizei Eschwege in Richtung Kalkhof. Plötzlich passierte es: Ein Mann sprach die 28-Jährige an, bat sie, ein Selfie von ihm zu machen. Dabei hatte der Unbekannte Badeklamotten an. Als die Frau wegen des Fotos abgelenkt war, zeigte der Irre sein wahres Gesicht!

Polizei Eschwege jagt Exhibitionisten in Badehose

Während die junge Frau an dem Handy herumhantierte, verwirklichte der Unbekannte seinen perversen Absichten: Er zog sich die Badehose herunter und begann, sich vor den Augen der 28-Jährigen selbst zu befriedigen. Nachdem er offenbar den Kick gefunden hatte, den er gesucht hatte, zog er rasch seine schwarze Badehose wieder an und gab Fersengeld in Richtung Wanfried. Die Polizei Eschwege sucht nun nach dem Exhibitionisten. Dieser wird wie folgt beschrieben: Der Gesuchte hatte ein lila T-Shirt an und trug eine Sonnenbrille. Das Haar ist kurz mit schwarzen Locken, zum Tatzeitpunkt hatte der Sittenstrolch einen Dreitagebart im Gesicht. Über Größe und Statur ist nichts bekannt. Hinweise bitte unter der Telefonnummer (05651) 9250.

In Eschwege ist eine Wartungsgondel am Sender "Hoher Meißner" 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Das Unglück in Hessen forderte mehrere Todesopfer, wie extratipp.com* berichtet.

Mit anderen Kindern lässt die junge Mutter ihre 6-Jährige am Ufer eines Badesees allein. Kurze Zeit später ziehen sie Badegäste reglos aus dem Wasser.

Ein Mann hat in Eschwege (Hessen) zwei 14-jährigen Mädchen belästigt - doch das sollte nicht seine einzige Straftat an einem Abend bleiben.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redakltionsnetzerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Urlaub trotz Corona: Reisewarnung für deutsches Nachbarland - in Kroatien spitzt sich die Lage zu

Sommerurlaub trotz Corona-Pandemie: Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab August einem Coronavirus-Test unterziehen. In Kroatien spannt sich die Lage an. Alle …
Urlaub trotz Corona: Reisewarnung für deutsches Nachbarland - in Kroatien spitzt sich die Lage zu

Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Auf Mallorca gab es einen neuen Coronavirus-Ausbruch in einem Hotel in Santanyí. Partyviertel wie der Ballermann wurden wegen der Ausbrüche bereits dicht gemacht. 
Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Coronavirus in Spanien: Reisewarnung für Katalonien, Quarantäne für Rückkehrer

Das Auswärtige Amt hat wegen der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen in Spanien eine Reisewarnung für die Regionen Katalonien, Aragón und Navarra veröffentlicht. …
Coronavirus in Spanien: Reisewarnung für Katalonien, Quarantäne für Rückkehrer

Angler zieht 2,20-Meter-Kreatur aus Bodensee und wird angefeindet: „Schämen solltest du dich“

Der Fischer Franz Blum hat im Bodensee einen rekordverdächtigen Fang gemacht. Er zog einen über zwei Meter langen Wels aus dem Wasser. Und wird nun angefeindet.
Angler zieht 2,20-Meter-Kreatur aus Bodensee und wird angefeindet: „Schämen solltest du dich“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.