Zu spät bemerkt

Falsche Polizisten rauben Jugendliche aus

Berlin - Drei Männer haben sich am Freitagabend in Berlin als Beamte der Kriminalpolizei ausgegeben und zwei 17-Jährige ausgeraubt.

Die Männer sprachen die Jugendlichen auf einem Spielplatz am Gleisdreieck im Stadtteil Friedrichshain-Kreuzberg an, wie die Polizei mitteilte. Sie durchsuchten die 17-Jährigen. Spätestens als das Trio den Teenagern Geld, Handys und Bankkarten abnahm, wurde den 17-Jährigen klar, dass es sie es nicht mit Kriminalisten, sondern Kriminellen zu tun hatten. Mit vorgehaltenem Messer verlangten die Räuber außerdem noch die Entsperrcodes der Handys. Das Trio flüchtete. Die beiden Jugendlichen blieben unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erntehelfer stirbt in Lorca bei 44 Grad: Hitze offenbart elende Arbeitsbedingungen

Ein 42-jähriger Erntehelfer bricht beim Melonenschneiden im spanischen Lorca bei 44 Grad zusammen. Er wird mit einem Hitzschlag erst Stunden später vor einem …
Erntehelfer stirbt in Lorca bei 44 Grad: Hitze offenbart elende Arbeitsbedingungen

Schulstart 2020 in NRW mit Maskenpflicht: Gibt es jetzt Hitzefrei für alle Schüler?

Morgen startet die Schule in NRW. Die Schüler erwartet Hitze und die Maskenpflicht. Ist das zumutbar? Forderungen nach Hitzefrei für alle werden laut.
Schulstart 2020 in NRW mit Maskenpflicht: Gibt es jetzt Hitzefrei für alle Schüler?

Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Am Malkwitzer See (Mecklenburg-Vorpommern) fing ein Wohnmobil Feuer. Eine 22-jährige Urlauberin aus Oberbayern wollte helfen - und kam ums Leben.
Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Das sagen die Badegäste

Schon mit weitem Abstand von den Schwimmbecken hört und sieht man, dass dieses Freibadjahr ein anderes ist: Das fröhliche Gejohle von Kindern ist viel leiser, und die …
Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Das sagen die Badegäste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.