Schon in fünf bis zehn Jahren

Flughafen Frankfurt: Neue Technologie könnte Taxis für immer ablösen

+
Am Flughafen Frankfurt könnten Taxis bald abgelöst werden. 

Das wäre ein absoluter Meilenstein. Bereits in fünf bis zehn Jahren könnten Flugtaxis zum Frankfurter Stadtbild gehören. Der Flughafenbetreiber Fraport prüft gerade die Umsetzung. 

Frankfurt - Das wäre wirklich ein Hammer: Nie wieder mit dem Taxi im Stau auf dem Weg zum Airport stehen! Bald könnte das Wirklichkeit werden, denn: Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt könnten in nicht allzu ferner Zukunft auch Flugtaxis abheben, wieextratipp.com* berichtet. Der Betreiber Fraport prüft gemeinsam mit dem Hersteller Volocopter, wie das drohnenähnliche Verkehrsmittel in den Flughafenbetrieb integriert werden kann. 

Geht es nach Fraport heben die Volocopter bereits in fünf bis zehn Jahren ab und schaffen eine schnelle Verbindung durch die Luft vom FlughafenFrankfurt zu zentralen Punkten des Rhein-Main-Gebiets. Bis zu zwei Personen würden dann mit dem autonomen Flugobjekt über die Staus rund um Frankfurt hinwegfliegen. Doch Drohnen können noch mehr. In Australien hat eine Drohen Schwimmer in Not gerettet

Flugtaxis am Frankfurter Flughafen: Werden die Drohnen die Luftfahrt grundlegend verändern?

Volocopter basieren auf der Technologie von Drohnen. Sie werden mit Strom betrieben und fliegen leise. Das ist natürlich ideal für den Stadtverkehr, weiß auch Flughafenbetreiber Fraport. „Das autonome Fliegen wird die Luftfahrt grundlegend verändern", sagt Anke Giesen, Vorstand Operations von Fraport. Die Flüge der Flugtaxis wären dann auch legal. In der Vergangenheit kam es allerdings häufig vor, dass am Flughafen Frankfurt Drohnen in der Nähe von Flugzeugen gesichtet wurden. Das ist natürlich extrem gefährlich. 

Dieses Drohnen-Taxi könnte schon in fünf bis zehn Jahren Passagiere vom Flughafen in die Frankfurter Innenstadt transportieren.

Florian Reuter, CEO der Volocopter GmbH, freut sich auch auf das Projekt am Frankfurter Flughafen (In Kanada ist ein Flugzeug mit einer Drohne zusammengestoßen), denn "die optimale Anbindung des Stadtzentrums an den Flughafen ist eine riesige Herausforderung für fast alle Großstädte dieser Welt." 

Lesen Sie auch: IAA-Skandal in Frankfurt: Manager beschimpft Homosexuellen - Reaktion der Frau ist unbezahlbar!

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau schmeißt Hundewelpen in den Müll - im Haus wird das ganze Ausmaß der irren Tat klar

Eine Frau in Kalifornien packt sieben Hundewelpen in eine Plastiktüte und wirft sie in einen Mülleimer - in ihrem Haus wird den Beamten erst das ganze Ausmaß klar.
Frau schmeißt Hundewelpen in den Müll - im Haus wird das ganze Ausmaß der irren Tat klar

Lungenkrankheit breitet sich weiter aus: China riegelt Millionenmetropole ab

Mehr Tote, mehr nachweislich Erkrankte: Jetzt hat die chinesische Regierung die Millionenmetropole Wuhan abgeriegelt.
Lungenkrankheit breitet sich weiter aus: China riegelt Millionenmetropole ab

Ski-Drama in Tirol: Münchner kommt bei rätselhaftem Unfall ums Leben - Ermittlungen laufen

Ein Münchner Skifahrer, der im österreichischen Lermoos tödlich verunglückt ist, hatte bei seinem Sturz offenbar einen Genickbruch erlitten.
Ski-Drama in Tirol: Münchner kommt bei rätselhaftem Unfall ums Leben - Ermittlungen laufen

Mega-Feuer mit Millionenschaden! Holzpaletten-Firma brennt ab

Ein Mega-Feuer sorgte in Ilsfeld für einen Millionenschaden.
Mega-Feuer mit Millionenschaden! Holzpaletten-Firma brennt ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.