Flughafen Frankfurt

Zoll-Beamte völlig sprachlos beim Blick zwischen Beine von kontrollierter Frau

Flughafen Frankfurt: Die Zoll-Beamten am Airport sind sprachlos, was eine Frau zwischen ihren Beinen schmuggelt. 
+
Flughafen Frankfurt: Die Zoll-Beamten am Airport sind sprachlos, was eine Frau zwischen ihren Beinen schmuggelt. 

Die Zoll-Beamten am Airport sind sprachlos, was eine Frau zwischen ihren Beinen schmuggelt. Sofort kommt die Dame in U-Haft. 

Update 9.08. 15.40 Uhr: Wegen Unwetter: Flughafen Frankfurt dicht!

Frankfurt - Diesen Fund erleben selbst erfahrene Zollbeamte am Flughafen Frankfurt eher selten, wie extratipp.com* berichtet. Die Zöllner zogen im April diesen Jahres eine arbeitslose Verkäuferin beim Flug von Frankfurt nach Minsk (Weißrussland) raus, kontrollierten die Brasilianerin. Der Verdacht bestätigte sich: Die Mutter eines zwölfjährigen Sohnes wollte Drogen schmuggeln! Bei der Untersuchung einer Beamtin in einer Kabine flog alles auf! Insgesamt schmuggelte Melga L. (27) 66-Kokain-Päcken mit 804 Gramm in ihrem Magen! Das hätte tödlich enden können.

Flughafen Frankfurt: Zoll-Beamte sprachlos beim Blick zwischen Beine von 27-Jähriger

Doch damit nicht genug: Zwischen ihren Beinen, in ihrer Vagina, schmuggelte die Mutter 183g Kokain. Melga L. wurde am Flughafen Frankfurt festgenommen. Den Straßenverkaufswert der Drogen schätzten die Beamten auf ca. 60.000 Euro. Gegen die "Bodypackerin" wurde im April 2018 zunächst Untersuchungshaft angeordnet.

Am Dienstag wurde der Frau aus Brasilien schließlich der Prozess in Frankfurt gemacht. Urteil: Drei Jahre und sechs Monate Haft wegen Drogeneinfuhr und Beihilfe zum Drogenhandel. 

Auch interessant: Auf einem Zwischenstopp am Flughafen Düsseldorf ist Beamten der Bundespolizei schwere Literatur in den Koffern eines Passagiers aufgefallen. Und in der Tat, diese chinesischen Bücher waren nur Tarnung.

Video: Schwanger? Drogenschmuggelerin mit falschem Babybauch erwischt

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-News: Landkreis schert bei Pflege-Impfpflicht aus - FC-Köln-Boss platzt der Kragen - „Würfeln die?“
Welt

Corona-News: Landkreis schert bei Pflege-Impfpflicht aus - FC-Köln-Boss platzt der Kragen - „Würfeln die?“

Die Inzidenz in Deutschland liegt jetzt deutlich über 900. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter. Der Profi-Sport hadert mit den aktuellen Corona-Regelungen. Der …
Corona-News: Landkreis schert bei Pflege-Impfpflicht aus - FC-Köln-Boss platzt der Kragen - „Würfeln die?“
Ältester männlicher Gorilla der Welt in den USA gestorben
Welt

Ältester männlicher Gorilla der Welt in den USA gestorben

„Eine Legende ist von uns gegangen“: Im Zoo Atlanta im US-Staat Georgia ist der Flachlandgorilla Ozzie im Alter von 61 Jahren gestorben. Die Todesursache ist noch nicht …
Ältester männlicher Gorilla der Welt in den USA gestorben
Molnupiravir: Medikament gegen Corona mit gefährlichen Nebenwirkungen
Welt

Molnupiravir: Medikament gegen Corona mit gefährlichen Nebenwirkungen

Die Zulassung von Molnupiravir in den USA stand auf der Kippe. Ein Schweizer Experte warnt vor einem leichtsinnigen Umgang mit dem Medikament.
Molnupiravir: Medikament gegen Corona mit gefährlichen Nebenwirkungen
Amoklauf in Heidelberg: Augenzeugen berichten von dramatischer Begegnung mit dem Täter
Welt

Amoklauf in Heidelberg: Augenzeugen berichten von dramatischer Begegnung mit dem Täter

An der Uni Heidelberg gab es einen Amoklauf. Eine Studentin kam dabei ums Leben. Zwei Mitarbeiter des Instituts entkamen dem Schützen knapp. Der Ticker zum Geschehen.
Amoklauf in Heidelberg: Augenzeugen berichten von dramatischer Begegnung mit dem Täter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.