Wissenschaft

Nach dem Tod: Forschende erwecken menschliche Zellen wieder zum Leben

Forschende haben menschliche Zellen wieder zum Leben erweckt. Das Ergebnis könnte helfen, Formen der Blindheit zu bekämpfen (Symbolfoto).
+
Forschende haben menschliche Zellen wieder zum Leben erweckt. Das Ergebnis könnte helfen, Formen der Blindheit zu bekämpfen (Symbolfoto).

Forschenden gelingt ein bedeutender Durchbruch: Sie haben menschliche Zellen nach dem Tod wieder zum Leben erweckt. Die Studie liefert wichtige Erkenntnisse.

USA/Schweiz – Forschende aus den USA und der Schweiz feiern einen gemeinsamen Durchbruch: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben menschliche Zellen nach dem Tod wieder zum Leben erweckt.

„Wir waren in der Lage, Photorezeptorzellen in der menschlichen Makula zu wecken, dem Teil der Netzhaut, der für unser zentrales Sehen und unsere Fähigkeit, feine Details und Farben zu sehen, verantwortlich ist“, sagte die Hauptautorin der Studie, Fatima Abbas. Sie arbeitet am Moran Eye Center in Utah (USA).

Menschliche Zellen zum Leben erweckt: Forschende entwickeln neue Methode

„In Augen, die bis zu fünf Stunden nach dem Tod eines Organspenders gewonnen wurden, reagierten diese Zellen auf helles Licht, farbiges Licht und sogar sehr schwache Lichtblitze“, sagte Abbas.

Die Tests ließen sich bis zu fünf Stunden nach dem Tod durchführen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten eine Methode, mit der sie die menschlichen Zellen über längere Zeit mit Sauerstoff versorgen konnten. Die Zufuhr von Sauerstoff führte dazu, dass ein Faktor für den Todeseintritt durch das Aussetzen der Atmung rückgängig gemacht werden konnte - nämlich der Sauerstoffmangel.

Forschungsergebnisse könnten Blindheit rückgängig machen

Dank dieser Entdeckung können Forschende „nun das menschliche Sehvermögen auf eine Art und Weise“ untersuchen, welche mit Labortieren nicht möglich ist, sagte Frans Vienberg vom Moran Eye Center. Das Forschungsteam ist zuversichtlich, dass seine Forschungsergebnisse dabei helfen, einige Formen von Blindheit zu bekämpfen und rückgängig zu machen. (Jan-Frederik Wendt)

Auch an der Uni Kassel feierten Forschende einen Erfolg: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entdeckten eine neuartige Methode, um Corona-Viren zu töten. Mithilfe elektrischer Spannung könnte das Virus in seiner Wirkung abgeschwächt werden. Einen weiteren Durchbruch in der Corona-Forschung feierten Medizinerinnen und Mediziner an der Augenklinik des Universitätsklinikums Erlangen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: Sie entwickelten ein Medikament, das Long-Covid-Symptome lindert.

NRW: Zoo Dortmund eröffnet neues Wüstenfuchs-Gehege
Welt

NRW: Zoo Dortmund eröffnet neues Wüstenfuchs-Gehege

Der Zoo Dortmund befindet sich aktuell in teuren Umbauzeiten – für mehr Tierwohl und neue Besucherattraktionen. Ein tierisches Zuhause ist nun fertig, wie RUHR24 …
NRW: Zoo Dortmund eröffnet neues Wüstenfuchs-Gehege
Zerreißprobe in Italien: Nach Gardasee-Diskussion – Heuschreckenplage auf Sardinien: „Wie im Horrorfilm“
Welt

Zerreißprobe in Italien: Nach Gardasee-Diskussion – Heuschreckenplage auf Sardinien: „Wie im Horrorfilm“

Die italienische Mittelmeerinsel Sardinien wird zum Leidwesen der Bevölkerung und der Wirtschaft von Milliarden Heuschrecken heimgesucht.
Zerreißprobe in Italien: Nach Gardasee-Diskussion – Heuschreckenplage auf Sardinien: „Wie im Horrorfilm“

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.