Todesfahrt schockt Russland

Tote und Verletzte: Bus rast in Moskauer Metro-Station - die Bilder

Busunfall in Moskau.
1 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
2 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
3 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
4 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
5 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
6 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
7 von 10
Busunfall in Moskau.
Busunfall in Moskau.
8 von 10
Busunfall in Moskau.

Ein Schock für die Moskauer, die gerade ihre Neujahrsgeschenke kaufen: Ein Bus fährt in eine Menschenmenge und rast eine Treppe hinunter. Es gibt Tote und Verletzte. Die Polizei spricht von einem Unfall. Doch viele Menschen denken rasch an einen Terroranschlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr

In Deutschland sind 2017 laut einem Medienbericht fast zehn Prozent weniger Verbrechen erfasst worden als im Vorjahr.
Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr

Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste

Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste

Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler

Obernzell (dpa) - Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, Freunde und andere Wegbegleiter Abschied von dem bei einer Schlägerei in Passau getöteten Maurice K. …
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler

Bericht: Noch immer zwei Dutzend „Hitler-Glocken“ in Deutschland

In etwa zwei Dutzend deutschen Kirchen hängen einem Medienbericht zufolge noch immer Glocken mit Bezug zum Nationalsozialismus.
Bericht: Noch immer zwei Dutzend „Hitler-Glocken“ in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.