Bilder: Wieder Facebook-Party von Polizei aufgelöst

1 von 5
Eine Facebook-Straßenparty musste von der Polizei beendet werden. Es gab mehrere Festnahmen. Klicken Sie sich durch die Bilder.
2 von 5
Eine Facebook-Straßenparty musste von der Polizei beendet werden. Es gab mehrere Festnahmen. Klicken Sie sich durch die Bilder.
3 von 5
Eine Facebook-Straßenparty musste von der Polizei beendet werden. Es gab mehrere Festnahmen. Klicken Sie sich durch die Bilder.
4 von 5
Eine Facebook-Straßenparty musste von der Polizei beendet werden. Es gab mehrere Festnahmen. Klicken Sie sich durch die Bilder.
5 von 5
Eine Facebook-Straßenparty musste von der Polizei beendet werden. Es gab mehrere Festnahmen. Klicken Sie sich durch die Bilder.

Wuppertal - Die Polizei war gezwungen, eine Facebook-Straßenparty in Wuppertal aufzulösen. Zahlreiche Festnahmen, mehrere Verletzte und Anzeigen wegen Körperverletzung, Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Staatsgewalt sind die Bilanz der Party.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wütende Wildschweine verletzen Menschen

Wildschweine verbreiten in Schleswig-Holstein Angst und Schrecken. In der Innenstadt von Heide greifen sie Menschen an und verletzen vier von ihnen. Nicht einmal eine …
Wütende Wildschweine verletzen Menschen
Video

Mann singt am Flughafen - die Reaktionen sind unglaublich

Was tun, um die Wartezeit am Flughafen zu verkürzen? Dieser Mann hat eine Idee und fängt an zu singen. Doch wie reagieren die anderen Passagiere?
Mann singt am Flughafen - die Reaktionen sind unglaublich

Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan

Bei einem Bootsunglück im Südsudan sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.