Gewaltverbrecher auf der Flucht

1 von 24
Den beiden Schwerverbrechern Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski gelang am 26. November der Ausbruch aus der Justizvollzugsanstalt Aachen. Nun wurden beide gefasst.
2 von 24
Peter Paul Michalski (46) gilt als brutal und rücksichtslos.
3 von 24
Fünf Tage war er auf der Flucht.
4 von 24
Dann schnappte ihn die Polizei auf der Bundesstraße 58 bei Schermbeck am Niederrhein.
5 von 24
Michalski war auf einem silbernen Damenfahrrad unterwegs.
6 von 24
Der Medienrummel war groß.
7 von 24
Nach über fünf Tagen sind nun beide Schwerverbrecher wieder im Gefängnis.
8 von 24
Michael Heckhoff (50) war 1992 an einer Geiselnahme in der sauerländischen Justizvollzugsanstalt Werl beteiligt. Damals hatte er mit einem Mithäftling einen Zahnarzttermin genutzt, um drei Justizbeamte und drei Arzthelferinnen in seine Gewalt zu bringen. Beim Zugriff der Polizei übergoss Heckhoffs Kumpan zwei der Geiseln mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete sie an. Die Frauen erlitten schwere Verbrennungen.

Aachen - Gewaltverbrecher auf der Flucht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Männer wollen nur beten - doch plötzlich wird die Moschee zum Blutbad

Zwei Männer wollen nur beten - doch plötzlich wird die Moschee zum Blutbad. 
Männer wollen nur beten - doch plötzlich wird die Moschee zum Blutbad

Polizei zieht VW Golf GTI raus: Das heftige Tuning schockt sogar erfahrene Beamte

Die Polizei hält einen VW Golf GTI an. Das Extrem-Tuning schockt sogar erfahrene Beamte.
Polizei zieht VW Golf GTI raus: Das heftige Tuning schockt sogar erfahrene Beamte

Unfassbar grausam: Was Diebe mit Hund machen, bricht einem das Herz

Unbekannte brechen in eine Scheune ein - doch bei Diebstahl sollte es nicht bleiben. Ein grausamer Fall von Tierquälerei sorgt für Fassungslosigkeit. 
Unfassbar grausam: Was Diebe mit Hund machen, bricht einem das Herz

Patient ersticht Pfleger - Täter auf der Flucht

Ein Mann (30) hat seinen Pfleger einer Einrichtung für psychisch Kranke in Berlin mit einem Messer niedergestochen und tödlich verletzt. Die Polizei sucht nach dem …
Patient ersticht Pfleger - Täter auf der Flucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.