Kripo ermittelt

Frau vertreibt Grabscher - doch der hat bereits das nächste Opfer im Visier

Ein Mann soll in Frankfurt zwei Frauen unsittlich berührt haben (Fotomontage).
+
Ein Mann soll in Frankfurt zwei Frauen unsittlich berührt haben (Fotomontage).

Einer jungen Frau gelingt es, einen Grapscher zu vertreiben. Doch der Mann schlägt später offenbar doch noch zu.

Frankfurt - Eine 28-Jährige kann einen Grapscher vertreiben - doch der Irre sucht sich offenbar sofort sein nächstes Opfer. Über den Vorfall in Frankfurt am Main berichtet extratipp.com*.

Frankfurt: Frau vertreibt Grapscher - doch der Irre bleibt hartnäckig

Was war geschehen? Eine 28-Jährige war am Freitagabend gegen 22.15 an der Straßenbahn-Haltestelle "Allerheiligentor" in Frankfurt. Von dort lief sie in Richtung Friedberger Anlage, als sie plötzlich merkte, dass sie verfolgt wurde. Die junge Frau drehte sich um - vor ihr stand ein Fremder. Dieser berührte sie unvermittelt unsittlich, wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung berichtet. Die Frankfurterin flüchtete, der Triebtäter lief ihr nach. Erst als die Frau den Unbekannten in der Habsburgerallee ansprach, flüchtete dieser in Richtung Rothschildallee.

Frau betatscht: Nur wenig später der zweite Vorfall in Frankfurt

Gegen 23.30 Uhr passierte dann schließlich der nächste Vorfall. Der Tatort war diesmal allerdings in der belebten Friedberger Landstraße in Frankfurt. Eine 34-Jährige stieg an der Straßenbahn-Haltestelle "Nibelungenplatz" aus. Auf einem kleinen Weg zwischen mehreren Wohnhäusern passierte es: Ein Irrer packte die Frau von hinten und betatschte sie mit der anderen Hand. Erst als die Frau laut um Hilf rief, flüchtete der Unbekannte.

Kripo Frankfurt bittet um Zeugenhinweise bei Ergreifung des Täters

Möglich, dass zwischen den beiden Taten in Frankfurt ein Zusammenhang besteht. Der Täter wurde jeweils als etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er war schwarz bekleidet und trug einen Rucksack. Hinweise bitte an die Kripo Frankfurt unter Telefon (069) 755 513 99.

Frankfurt: Badesee-Horror! Mann geht ins Wasser - Horror nimmt seinen Lauf

IAA-Skandal in Frankfurt: Manager beschimpft Homosexuellen - Reaktion der Frau ist unbezahlbar

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hunderte Lehrer in Baden-Württemberg verlieren am 30. Juli trotz Lehrermangel ihre Arbeitsplätze

Jedes Jahr werden erneut Hunderte Lehrer in Baden-Württemberg zu Beginn der Sommerferien arbeitslos. Auch in diesem Jahr ist das nicht anders - obwohl die Corona-Krise …
Hunderte Lehrer in Baden-Württemberg verlieren am 30. Juli trotz Lehrermangel ihre Arbeitsplätze

Baden-Württemberg hängt Bayern bei den Corona-Lockerungen ab - das gefällt vielen absolut nicht

Coronavirus in Baden-Württemberg ist nicht dasselbe wie Coronavirus in Bayern. Da Stuttgart fast alles wieder erlaubt, könnten bayerische Paare ihre Hochzeit ins …
Baden-Württemberg hängt Bayern bei den Corona-Lockerungen ab - das gefällt vielen absolut nicht

Schutz vor Zecken: Wie man Hund und Katze vor dem Stich bewahrt

Der Stich einer Zecke ist nicht nur unangenehm für Hunde und Katzen. Für deren Besitzer kann er sogar gefährlich werden. So hält man Zecken fern.
Schutz vor Zecken: Wie man Hund und Katze vor dem Stich bewahrt

159 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 159 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet.
159 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.