Flucht nach kontrolle

Irre Verfolgungsjagd mit der Polizei nimmt ein heftiges Ende

+
Heiße Verfolgungsjagd in Frankfurt: Ein Mann flieht mit einem Opel Astra vor der Polizei. Plötzlich schlagen Flammen aus der Motorhaube.

Irre Verfolgungsjagd in Frankfurt: Chaosfahrt durch Sachsenhausen nimmt ein heftiges Ende.

Frankfurt – Ein 28-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen seinen etwas älteren Opel Astra in Frankfurt regelrecht heiß gefahren, als er versuchte vor der Polizei zu flüchten. Das Auto fing schließlich Feuer, berichtet die Polizei. Gegen 4.30 Uhr bemerkte eine Streife des 8. Polizeireviers an der Mörfelder Landstraße die auffällige Fahrweise des 28-Jährigen. Die Beamten machten durch entsprechende Signale deutlich, dass sie den Opelfahrer kontrollieren wollen.

Verfolgungsjagd durch Frankfurt: Autofahrer gibt Gas – und plötzlich brennt es

Doch der drückte aufs Gas und raste regelrecht über die Stresemannallee, Gartenstraße und Schweizer Straße. Dabei ignorierte er sämtliche Ampeln und fuhr teilweise auf der Gegenfahrbahn. In der Mörfelder Landstraße dann hatte es aus dem Motorraum des Opels mittlerweile gefährlich gequalmt.

Schließlich musste der 28-Jährige anhalten, da der Motor bereits in Flammen stand. Er wurde vorläufig festgenommen, wobei die Beamten schnell merkten, dass er offensichtlich unter Einfluss berauschender Mittel stand.

Heiße Verfolgungsjagd durch Frankfurt: Polizei testet Autofahrer

Ein Atemalkoholtest zeigte 1,99 Promille an. Der Drogenvortest lieferte Hinweise auf die Einnahme verschiedener Substanzen. Die Feuerwehr löschte das Auto, anschließend kam es auf den Abschlepper. Der 28-Jährige musste zwecks Blutentnahme mit ins Polizeipräsidium. (chw)

Lesen Sie auch bei fnp.de*:

Versuchte Tötung an Konstablerwache: Brüder (16 und 18) attackieren Mann

Versuchte Tötung an Konstablerwache in Frankfurt: Zwei Brüder (16 und 18) attackieren einen Mann mit einem Messer.

Polizisten kontrollieren Autofahrer auf A3 - als sie ihm die Hose ausziehen, kommt die Überraschung

Bei einer Polizeikontrolle auf der A3 bei Frankfurt fiel Beamten ein Autofahrer auf. Als dieser seine Hose herunterzieht, kommt die Überraschung.

 

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Schock-Ampel“ könnte Verkehrssünder in München erziehen: „Sobald ein Fußgänger bei Rot ...“

Ein Fußgänger geht bei Rot über die Straße, es quietschen Reifen wie bei einer Notbremsung! Zum Unfall kommt es nicht. Denn: Das Quietschen ist nur ein akustisches …
„Schock-Ampel“ könnte Verkehrssünder in München erziehen: „Sobald ein Fußgänger bei Rot ...“

Absurder Vergleich? Dortmund will bald beim Radverkehr wie Kopenhagen sein - und vergisst diese Details

Dortmund will in Sachen Radverkehr bald wie das Fahrrad-Mekka Kopenhagen sein. Doch der Vergleich ist weit hergeholt - und gibt Anlass zur Kritik.
Absurder Vergleich? Dortmund will bald beim Radverkehr wie Kopenhagen sein - und vergisst diese Details

„Bravo“-Magazin mit radikaler Veränderung - Das wird aus Dr. Sommer

Bravo-Leser konnten bislang alle zwei Wochen das neue Teenie-Magazin am Kiosk erstehen. Damit ist nun Schluss. Stattdessen bietet der Verlag neue Formate an.
„Bravo“-Magazin mit radikaler Veränderung - Das wird aus Dr. Sommer

Umstrittenes Projekt: Hochmoselbrücke ist fertig

Zeltingen-Rachtig (dpa) - Nach rund acht Jahren Bauzeit ist es soweit: Die riesige Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig ist fertig.
Umstrittenes Projekt: Hochmoselbrücke ist fertig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.