Ausgeraubt!

Manager im Auto - als Masken-Männer kommen, beginnt Albtraum

Unbekannte haben in Bad Soden zwei Restaurantmanager überfallen.
+
Unbekannte haben in Bad Soden zwei Restaurantmanager überfallen.

Statt des wohl verdienten Feierabends gab es für zwei Manager in Bad Soden Ärger. Jetzt sucht die Polizei die Masken-Männer.

Frankfurt - Schlimme Nachrichten aus Bad Soden am Taunus (etwa 20 Kilometer nordwestlich von Frankfurt gelegen): Zwei Manager sitzen nach Feierabend im Auto. Als zwei Masken-Männer um die Ecke stürmen, beginnt ein absoluter Albtraum! Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Manager nahe Frankfurt im Auto - als Masken-Männer kommen, beginnt Albtraum

Sonntagabend, schon nach halb zwölf. Ein 21- und ein 57-Jähriger saßen in ihrem Auto an einer viel befahrenen Straße in der Nähe von Frankfurt. Was die beiden Männer dort gemacht haben, geht aus dem Pressebericht der Polizeidirektion Main-Taunus nicht hervor. Klar ist aber: Plötzlich stürmten zwei Maskierte um die Ecke, rissen die Türen des Fahrzeugs auf und sprühten unvermittelt Pfefferspray in den Innenraum des Wagens!

Dann forderten die Räuber die beiden Restaurantmanager auf, ihnen eine Tasche auszuhändigen, auf die es die Kriminellen offenbar abgesehen hatten. Möglich, dass die Unbekannten die Opfer ausgekundschaftet hatten und genau gewusst haben, wann sie wo zuzuschlagen hatten. In der Tasche befanden sich die Tageseinnahmen eines Restaurants aus der Nähe von Frankfurt, insgesamt mehrere Tausend Euro! Die Masken-Männer flohen anschließend. In welche Richtung ist nicht bekannt. Vermutlich konnte die beiden Geschädigten aufgrund des Reizgases diesbezüglich keine Angaben machen.

Frankfurt: Polizei sucht jetzt nach den brutalen Pfefferspray-Räubern

Die Polizei sucht nun nach den beiden Räubern aus der Nähe von Frankfurt. Diese werden von den Restaurantmanagern wie folgt beschrieben: Beide etwa 1,80 Meter groß und zwischen 25 und 35 Jahren alt. Einer der Ganoven hat braune Augen und kurze schwarze Haare. Die Polizei schreibt auch von einer Skimaske, die zur Vermummung getragen wurde. Wer kann Hinweise auf die beiden Pfefferspray-Räuber geben? Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer (06192) 20 790.

Mehr aus Hessen: Bad Soden-Salmünster: Blutverschmierte Leiche entdeckt - Dunkler Verdacht der Polizei Hessen, wie extratipp.com* berichtet.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen gelockert. Reisende aus NRW nutzten das bereits für einen Kurztrip ins Nachbarland. Doch es gibt Regeln zu beachten.
Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Schmerzen nach Corona-Impfung: Kann ich auf Paracetamol, Ibuprofen & Co. zurückgreifen?

Bei unschönen Impfreaktionen liegt der Griff zu Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Paracetamol nahe. Wie beurteilen das RKI und andere Experten die Wirkung auf den …
Schmerzen nach Corona-Impfung: Kann ich auf Paracetamol, Ibuprofen & Co. zurückgreifen?

Mädchen (13) spurlos verschwunden – Ist sie inFrankfurt?

Eine 13-jährige Schülerin wird vermisst. Die letzte Spur des gesuchten Mädchens könnte nach Frankfurt führen. Wer hat Lea gesehen?
Mädchen (13) spurlos verschwunden – Ist sie inFrankfurt?

26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Für ein polnisches Paar endete der Urlaub auf Rimini in purem Horror. Vier Männer vergewaltigten die Frau vor den Augen ihres Freundes. Die Täter sind noch nicht gefasst.
26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.