Täter flüchtet

Frankfurt: Mutter mit Baby unterwegs - dann macht Brutalo-Raucher etwas Grausames

Frankfurt: Mutter mit Kinderwagen unterwegs - Aggro-Raucher macht Grausames
+
Bevor er seine Kippe ausmachte, griff ein Mann zu einer brutalen Maßnahme.

Eine Frau und ein 9 Monate altes Baby wurden Opfer einer Gewalttat. Das Baby trug Verletzungen davon. Der Täter ist auf der Flucht.

Frankfurt - Am Donnerstag, den 18. April 2019, waren eine Frau (34) mit ihrem neun Monate alten Baby in Frankfurt unterwegs, als sie Opfer einer Gewalttat wurden. Über den Angriff berichtet extratipp.com*.  

Frankfurt: Zwei Jugendlich jagen Aggro-Raucher

Gegen 15.30 Uhr wollte die 34-Jährige an der U-Bahn-Haltestelle Seckbacher Landstraße den Aufzug nehmen, um mit dem Kinderwagen zu den Gleisen zu gelangen, wie die Frankfurter Polizei in einer Pressemitteilung erklärte. Doch die Frankfurterin wartete nicht allein. Neben ihr standen zwei Männer, von denen einer eine Zigarette rauchte. Als der Fahrstuhl kam, wollte der Raucher mit seiner Zigarette in den Lift einsteigen. Daraufhin sprach die 34-Jährige den Mann an und konfrontierte ihn aufgrund seines Verhaltens. Seine Reaktion war erschreckend.

Der wurde so aggressiv, dass er sogar an dem Kinderwagen zerrte und diesen von der Frankfurterin wegzog. Die 34-Jährige versuchte den Mann dazuzubekommen, loszulassen und zog den Kinderwagen bestimmt zurück. Daraufhin schlug der Unbekannte aus Frankfurt dem Opfer auf die Schulter und stieß kraftvoll gegen den Kinderwagen. Der Kinderwagen mit dem Baby prallte seitlich gegen eine Hauswand, wodurch sich der Junge im Kinderwagen den Kopf anstieß und sich leichte Verletzungen zuzog.

Frankfurt: Polizei sucht Zeugen

Der Täter floh daraufhin über die Treppe in Richtung der U-Bahn-Gleise, während sein Begleiter den Aufzug nahm. Zwei Jugendliche verfolgten den Tatverdächtigen, bekamen ihn jedoch nicht mehr zu fassen, da er in eine U-Bahn stieg und wegfuhr.

Die Frankfurter Polizei bittet die beiden jugendlichen Zeugen eindringlich sich unter der Telefonnummer 069/755-10600 beim 6. Polizeirevier zu melden.

Nach dem Ausfall zweier Hubschrauber gegen die Schnakenbekämpfung droht auch Frankfurt nun eine schwere Insektenplage. Menschen fürchten um ihre Gesundheit.

Sarah Pilz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bekannter deutscher Virologe kritisiert SPD-Mann: Aussagen von Karl Lauterbach „hochgefährlich“

Immunität ist die große Hoffnung gegen die Coronavirus-Pandemie. Neue Studien weisen nun auf eine besorgniserregende Tendenz hin. 
Bekannter deutscher Virologe kritisiert SPD-Mann: Aussagen von Karl Lauterbach „hochgefährlich“

Corona in Bayern: Söder überrascht im TV und stellt nächste Lockerung in Aussicht 

Am Dienstag wurden weitere Corona-Lockerungen für Bayern verkündet. Jetzt stellt Markus Söder gleich die nächsten Anpassungen in Aussicht.
Corona in Bayern: Söder überrascht im TV und stellt nächste Lockerung in Aussicht 

Nürnberger Wissenschaftlerin (37) forscht an Corona-Medikament - und sucht nach dem passenden „Schlüssel“

Eine Biologin aus Nürnberg forscht an vorderster Front an einem Medikament gegen das Coronavirus - und erklärt, was die Arbeit ihrer Taskforce so schwierig macht.
Nürnberger Wissenschaftlerin (37) forscht an Corona-Medikament - und sucht nach dem passenden „Schlüssel“

Keine Atemnot trotz Corona: Forscher finden Antwort auf Phänomen - und retten womöglich Leben

Die Erforschung des Coronavirus und seiner Folgen hält Wissenschaftler weltweit auf Trab. Eine neue Studie könnte behandelnden Ärzten weiterhelfen.
Keine Atemnot trotz Corona: Forscher finden Antwort auf Phänomen - und retten womöglich Leben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.