Zeugen gesucht

Polizei stoppt einen 5er BMW - ein Blick in den Wagen macht fassungslos

Die Polizei stoppt einen 5er BMW in der Nähe von Frankfurt - ein Blick in den Wagen macht fassungslos.
+
Die Polizei stoppt einen 5er BMW in der Nähe von Frankfurt - ein Blick in den Wagen macht fassungslos.

Die Polizei stoppt einen 5er BMW - ein Blick in den Wagen macht fassungslos.

Frankfurt - Die Polizei hat in der Nähe von Frankfurt (Feuerwehrmann öffnet LKW-Tür - ihm gefriert das Blut in den Adern) einen 5er BMW gestoppt und aus dem Verkehr gezogen. Ein Blick in den Wagen sorgte für Fassungslosigkeit. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Frankfurt: Polizei schaut sich 5er BMW genauer an

Zivis der Polizei fiel auf einer Tankstelle an der A66 in der Nähe von Frankfurt (Mann steigt in 5er BMW - und begeht größte Dummheit seines Lebens) am Donnerstag ein schwarzer 5er BMW auf. Die Beamten bemängelten zunächst nur die abgelaufene Tüv-Plakette. Ein Blick in den Wagen offenbarte jedoch einiges mehr, das im Argen lag. Der 5er BMW war technisch modifiziert worden. Diese Veränderungen sollten offenbar den Eindruck erwecken, es handele sich um ein Zivilfahrzeug der Polizei. Unter anderem war eine Signalanlage verbaut, mit denen der 34-Jährige Besitzer während der Fahrt andere Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam machen konnte. 

5er BMW erheblich modifiziert, Frankfurter ohne Führerschein

Damit nicht genug: Die Polizei (Mann betritt Kneipe mit Hammer in der Hand - plötzlich ist alles voller Blut) stellte fest, dass der Frankfurter Fahrer des 5er BMW einen gefälschten Führerschein dabei hatte. Außerdem stand der Mann unter Drogeneinfluss. Die Beamten kassierten den Wagen ein, die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den 34-Jährigen. Die Polizei fragt nun, ob es Geschädigte gibt, die der Mann im 5er BMW übers Ohr gehauen hat. Hinweise unter Telefon (0611) 3450. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Meldung: Kinder toben auf einem Spielplatz - plötzlich schleicht sich ein Irrer heran.

Auch schlimm: Bei einem verheerenden Überholmanöver hat ein 18-jähriger Fahranfänger mit einem BMW in Ostfriesland einen schweren Unfall verursacht. Zehn Menschen wurden schwer verletzt.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hai-Attacke in Australien: Surfer (15) kann sich noch an den Strand retten - Dann erleben Helfer Tragödie

In Australien ist ein 15-jähriger Surfer von einem Hai angegriffen und getötet worden. Er ist nicht das erste Opfer einer Hai-Attacke in diesem Jahr.
Hai-Attacke in Australien: Surfer (15) kann sich noch an den Strand retten - Dann erleben Helfer Tragödie

Er irrte offenbar im Schlafanzug durch die Ortschaft: Polizei sucht vermutlich verwahrlosten Jungen (4) 

Ein bedrückender Vorfall ereignete sich in Erfurt. Ein kleines Kind suchte offenbar im Schlafanzug nach Hilfe. 
Er irrte offenbar im Schlafanzug durch die Ortschaft: Polizei sucht vermutlich verwahrlosten Jungen (4) 

Coronavirus: New Yorker Arzt berichtet über extreme Spätfolgen für Kinder - und prognostiziert Anstieg der Fälle

Coronavirus: Ein New Yorker Arzt warnt vor dramatischen Überlastungen in anderen Teilen der USA. Doch eine Beobachtung zu Kindern macht ihm besonders Sorgen.
Coronavirus: New Yorker Arzt berichtet über extreme Spätfolgen für Kinder - und prognostiziert Anstieg der Fälle

Trotz Verbot am Strand: Junge droht zu ertrinken - zehn Helfer sterben beim Versuch, ihn zu retten

Tragischer Badeunfall in Ägypten: Beim Versuch, einen ertrinkenden Jungen zu retten, sterben seine Helfer. Zehn Menschen kommen ums Leben - die Badestelle war berüchtigt.
Trotz Verbot am Strand: Junge droht zu ertrinken - zehn Helfer sterben beim Versuch, ihn zu retten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.