Frühjahrsputz nötig

Frau erhält Preis für „dreckigstes Messie-Auto“ – sie reagiert nicht wie erwartet

Müll, leere Reinigungsprodukte und Schuhe liegen im Inneren eines Wagens.
+
Louise Duffy hat den zweifelhaften ersten Platz im Wettbewerb um das „dreckigste Auto“ gemacht.

Ein Autoersatzteil-Händler verschenkt Reiniger & Co. Aber nur, wenn die Leute im Gegenzug zeigen, wie dreckig ihr Pkw ist. Eine Frau hat jetzt alles getoppt.

Manchester (Großbritannien) – Jetzt, wo die Temperaturen langsam steigen und der Frühling naht, ist wieder Zeit für eine groß angelegte Putzaktion. Allerdings sollte die sich nicht nur auf die eigenen vier Wände erstrecken, sondern auch auf den Pkw. Eine gründliche Reinigung außen und innen sorgt dafür, dass Innenraum, Lackierung & Co. wieder in neuem Glanz erstrahlen. Auch im Innenraum sind nach dem Winter und dem Dreck, der sich auf Fußmatten und Sitzen angesammelt hat, gründliches Staubsaugen und Reinigen vonnöten.

Aus diesem Anlass hat der britische Autoersatzteile-Händler Euro Car Parts ein Gewinnspiel gestartet. Es verschenkt ein Set Autoreinigungsprodukte im Wert von fast 230 Euro an denjenigen, der das dreckigste Fahrzeug vorweisen kann. Unzählige haben sich dazu bereit erklärt, ihre „Messie-Autos“ zu fotografieren, am Ende entschied sich die Jury für die Britin Louise Duffy aus Manchester. Das Auto der 32-Jährigen konnte „überzeugen“, weil es nicht nur mit leeren Reinigungsprodukten, sondern auch mit leeren Kosmetiktuchboxen und einzelnen Schuhen zugemüllt war. Mehr zum irren Messie-Auto der Frau und wie sie auf die reichlich skurrile Auszeichnung reagierte, lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bundespolizist und Mitangeklagter verurteilt: fünf Jahre Haft nach tödlichem Autorennen
Welt

Bundespolizist und Mitangeklagter verurteilt: fünf Jahre Haft nach tödlichem Autorennen

Der „Raserunfall von Kalteck“ sorgte im vergangenen Sommer für Entsetzen. Nun sind die beiden Todesfahrer verurteilt worden.
Bundespolizist und Mitangeklagter verurteilt: fünf Jahre Haft nach tödlichem Autorennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.