Unliebsamer Fund

Frau kauft sich neue Jeans - doch was sie dann entdeckt, ist einfach nur abartig

Krankenschwester Christine Evans dachte sich nichts beim Kauf einer neuen Jeans des mittelpreisigen Labels „Nordstrom“. Doch was in dieser neuen Hose noch zum Vorschein kam, ist wirklich abartig.

London - Sowas erwartet wohl kein Käufer. Die Krankenschwester Christine Evans aus England gönnt sich eine neues Paar Jeans des Modells „Not your Daughters“ von der mittelpreisigen Marke „Nordstrom“ für knapp 90 Pfund. So weit, so gut. Doch jetzt kommt der Clou: Als sie daheim in die Seitentaschen ihrer neu erworbenen Jeans blickt, macht sie eine unliebsame Entdeckung: Es versteckte sich ein weißer getragener Slip in der Jeans!

Empört postet sie die Angelegenheit auf Twitter und schreibt dazu: „Nach so vielen Jahren der Marken-Treue bin ich wirklich entsetzt über diesen schlechten Kundenservice, den ich bekommen habe, nachdem ich den schmutzigen und abgenutzten String in der Front-Tasche entdeckt habe.“

Unternehmen reagierte zuerst gar nicht richtig

Der DailyMail erklärt sie: „Als Krankenschwester sehe ich diesen schmutzigen String als Gesundheitsgefahr für andere an.“ Daraufhin ruft die empörte Kundin den Kundenservice an und ist noch entsetzter: „Die Antwort war nicht angemessen für dieses Unternehmen. Sie erkannten die Schwere dieser Situationen gar nicht.“

Nach dem Tweet schaltete sich das Label ein

Erst nachdem Christine Evans den Tweet veröffentlicht, schaltet sich „Nordstrom“ ein, entschuldigt sich für diesen peinlichen Vorfall und bietet der Kundin ein neues Paar Jeans an. Auch wolle sich das Unternehmen daran machen, herauszufinden, wie die dreckige Unterwäsche in die Hose kommen konnte, so Daily Mail weiter. Ob die empörte Kundin sich wohl auf den Deal einlassen wird? Das ist nicht bekannt - Fakt ist jedoch: So etwas sollte wirklich bei keinem Label vorkommen.

nm

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter/ChristineEvans

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise in der Türkei: 96 Corona-Tote in 24 Stunden - Zahl der Todesfälle steigt auf 908

Angesichts des Coronavirus in der Türkei setzt die Erdogan-Regierung auf strenge Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Alle Entwicklungen im News-Ticker. 
Corona-Krise in der Türkei: 96 Corona-Tote in 24 Stunden - Zahl der Todesfälle steigt auf 908

Corona-Krise in Großbritannien: Boris Johnson nicht mehr auf der Intensivstation

In Großbritannien breitet sich das Coronavirus weiter aus. Die Ausgangsbeschränkungen dürften noch eine Weile beibehalten werden.
Corona-Krise in Großbritannien: Boris Johnson nicht mehr auf der Intensivstation

Ehepaar stirbt bei schwerem Autounfall

Im Kreis Waldeck-Frankenberg (Nordhessen) gab es einen schweren Unfall. Zwei Personen sind dabei gestorben.
Ehepaar stirbt bei schwerem Autounfall

Boris Johnsons Zustand weiter stabil - er hat Intensivstation offenbar verlassen

Die Corona-Krise in Großbritannien spitzt sich zu, die Zahlen erreichen einen Rekord. Der infizierte Premier Johnson hat die Intensivstation nun aber offenbar verlassen …
Boris Johnsons Zustand weiter stabil - er hat Intensivstation offenbar verlassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.