Wasserrutschen-Unfall

Unglück im Freizeitpark: Zwei Kinder schwer verletzt - schlimmer Vorwurf steht im Raum

Center Parcs/Leutkirch: Unfall auf Wasserrutsche - zwei Kinder schwer verletzt
+
In einem Freizeitpark im Allgäu kam es zu einem schweren Unfall auf der Wasserrutsche. (Archivbild)

Am Dienstag (19. November) kam es in einer Center-Parcs-Ferienanlage zu einem schweren Unfall auf der Wasserrutsche. Zwei kleine Kinder erlitten schwere Verletzungen.

  • In einem Center-Parcs-Freizeitpark im Allgäu kam es zu einem schweren Unfall.
  • Zwei Reifen stießen auf einer Wasserrutsche zusammen.
  • Zwei kleine Kinder erlitten schwere Kopfverletzungen.

Leutkirch - In einem Allgäuer Freizeitpark kam es am Dienstag (19. November) zu einem schweren Unfall, bei dem vier Personen teils schwer verletzt wurden. 

Die Vier gehörten zu einer Gruppe von sieben Besuchern. Sie waren gemeinsam mit drei Reifen auf der Wasserrutsche gefahren - zwei davon prallten im unteren Bereich der Rutsche zusammen. Die Kinder, zwei Jungen im Alter von drei und vier Jahren, wurden mit schweren Kopfverletzungen per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

Center Parcs im Allgäu: Vier Verletzte bei Unfall im Freizeitpark

Auch eine 53-Jährige sowie ein 49-jähriger Mann kamen in eine Klinik. Derzeit läuft die Ursachenforschung. Alle Beteiligten des Vorfalls würden befragt und weitere Zeugen gesucht. Das sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. 

Auch die Zulassung der Rutsche und die Frage, wie sich Badegäste bei der Nutzung verhalten müssen, werde untersucht. Eine Sprecherin der Center-Parcs-Ferienanlage im Allgäu erklärte am Donnerstag, dass ein Ampelsystem an der Rutsche regle, wann der nächste Benutzer losfahren dürfe. 

Center Parcs im Allgäu: Haben Gäste Signal missachtet?

„Die Gäste müssen warten, bis das Signal auf Grün steht, erst danach dürfen sie rutschen.“ Es dürfte sich allerdings immer nur ein Reifen auf der Rutsche befinden. Eine Sprecherin von Center Parcs sagte dem SWR, die Badegäste hätten das Rotsignal an der Rutsche missachtet, um sich gegenseitig zu filmen. 

Der Betrieb im Schwimmbad Aqua Mundo laufe trotz des Unfalls normal weiter, die Rutsche sei bereits wieder offen. Die Ferienanlage hatte Ende Oktober 2018 eröffnet. (Merkur.de*)

Im Freizeitpark Geiselwind kam es ebenfalls erst kürzlich zu einem Unfall. Beim Freefall-Tower war ein Seil gerissen - das Fahrgeschäft sackte ab. (Merkur.de*)

Ein schlimmer Vorfall ereignete sich auch auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin: Ein Mann ist von einem Achterbahn-Waggon überrollt und getötet worden.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/kam

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona in Deutschland: 79 Fälle in Klinik - 500 Airbus-Angestellte in Quarantäne - Mutationsverdacht in Flensburg

In einer Klinik und bei Airbus gibt es neue teils große Corona-Ausbrüche. Flensburg berichtet über Verdachtsfälle der Virusmutation aus Großbritannien. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: 79 Fälle in Klinik - 500 Airbus-Angestellte in Quarantäne - Mutationsverdacht in Flensburg

Südafrikanische Coronavariante könnte zu erneuten Infektionen führen - verlieren Impfstoffe ihre Wirksamkeit?

Eine südafrikanische Coronavariante scheint noch ansteckender zu sein als die britische Mutation. Sind Impf-Erfolge in Gefahr? Christian Drosten hat eine klare Meinung - …
Südafrikanische Coronavariante könnte zu erneuten Infektionen führen - verlieren Impfstoffe ihre Wirksamkeit?

Corona-Impfstreit und die Folgen: Chef entlässt Impf-Verweigerer - „Impfen oder ihr seid raus“

Der Leiter eines Pflegedienstes in Dessau hat sieben Mitarbeiterinnen gekündigt. Sie hatten eine Corona-Impfung verweigert.
Corona-Impfstreit und die Folgen: Chef entlässt Impf-Verweigerer - „Impfen oder ihr seid raus“

Coronavirus: Kommt die zweite Welle? Virologe sieht deutliche Anzeichen

Für Herbst 2020 befürchteten Virologen eine zweite Welle - ist sie etwa schon jetzt in NRW angekommen? Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt die Entwicklung …
Coronavirus: Kommt die zweite Welle? Virologe sieht deutliche Anzeichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.