Haftbefehl vollstreckt

Polizei nimmt Betrüger fest – aus diesem Grund muss er nur sechs Tage ins Gefängnis

In Gelsenkirchen vollstreckte die Polizei einen Haftbefehl gegen einen 23-Jährigen.
+
In Gelsenkirchen vollstreckte die Polizei einen Haftbefehl gegen einen 23-Jährigen.

In Gelsenkirchen vollstreckte die Polizei am Mittwochmorgen einen Haftbefehl im Stadtteil Buer. Die Dauer der festgesetzten Freiheitsstrafe überrascht.

  • In Gelsenkirchen wurde am Mittwochmorgen ein 23-jähriger Mann festgenommen. 
  • Gegen 3.15 Uhr wurde er von der Polizei gestellt. 
  • Er muss nun für sechs Tage ins Gefängnis. 

Wie die Polizei Gelsenkirchen mitteilt, lag gegen den 23-Jähirgen bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschft Essen vor. Er soll in einen Betrug verwickelt gewesen sein. Eine Personenkontrolle der Polizei wurde dem Mann schließlich zum Verhängnis. Um 3.15 Uhr trafen ihn Beamte an der De-la-Chevallerie-Straße im Stadtteil Buer an. 

Festnahme in Gelsenkirchen: Mann muss sechs Tage ins Gefängnis

Nun muss der Betrüger eine Freiheitsstrafe von sechs Tagen in der Justizvollzugsanstalt verbüßen. Sechs Tage? Der geneigte Leser der Polizeimeldung wird beim Lesen der Polizei-Pressemitteilung schnell stutzig. Pressesprecherin Merle Mokwa klärt auf: "Es handelt sich hierbei um eine Ersatzfreiheitsstrafe. Der Mann war bereits zu einer Geldstrafe verurteilt worden und konnte diese nicht bezahlen. Nun muss er ersatzweise ins Gefängnis."

Bei Kontrolle in Gelsenkirchen: Auch Betäubungsmittel festgestellt

Doch es kann gut sein, dass diese Freiheitsstrafe nicht die einzige für den 23-Jährigen bleiben wird. Bei der Durchsuchung des Mannes bewiesen die Beamten ein gutes Näschen und stellten auch Betäubungsmittel sicher. Aus diesem Grund wurde gegen ihn eine weitere Strafanzeige gefertigt. 

Über den Betrugsfall, in den der 23-Jährige verwickelt war, konnte die Polizei gegenüber 24VEST.de* auf Nachfrage keine Auskunft erteilen. Hier liegt die Zuständigkeit bei der Staatsanwaltschaft Essen

Auch ein Algerier wurde in Gelsenkirchen festgenommen

Ebenfalls in Gelsenkirchen wurde am Donnerstag (23. Januar) ein Algerier festgenommen. Bei der Zoll-Kontrolle eines Supermarktes ging der Mann den Beamten ins Netz, wie 24VEST.de* berichtet. In Gelsenkirchen kam es erst kürzlich noch zu einem Großeinsatz der Polizei: Ein bewaffneter Masken-Mann hat hier eine Spielhalle überfallen. Der Räuber floh mit Bargeld, eine Angestellte musste ins Krankenhaus. Die Polizei sucht nun zwei Autofahrer*. In Gelsenkirchen-Resse wurde ein 52-jähriger Mann Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Der Täter schlug ihn mit der Faust ins Gesicht, flüchtete jedoch ohne Beute*.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind möglich
Welt

Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind möglich

Liegt die Corona-Impfung sechs Monate zurück, sollte sich eine Auffrischung geholt werden. Doch welche Nebenwirkungen sind bei einer Booster-Impfung mit Moderna oder …
Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind möglich
Corona-Impfung: So lang schützen Biontech, Moderna und AstraZeneca
Welt

Corona-Impfung: So lang schützen Biontech, Moderna und AstraZeneca

Neue Studie deckt auf: Booster gegen das Coronavirus sind deutlich früher notwendig. Ein Impfstoff schützt bereits nach vier Monaten nicht mehr.
Corona-Impfung: So lang schützen Biontech, Moderna und AstraZeneca
Booster: Doppelt geimpft – trotzdem krank? Was Sie beachten müssen
Welt

Booster: Doppelt geimpft – trotzdem krank? Was Sie beachten müssen

Boostern wird empfohlen. Doch was passiert mit vollständig Geimpften, die sich mit Corona infiziert haben? Macht die Auffrischung dann Sinn? Alle Infos.
Booster: Doppelt geimpft – trotzdem krank? Was Sie beachten müssen
Lauterbach teilt bittere Omikron-Einschätzung aus Europa: „Verbreitung ohne Beispiel“
Welt

Lauterbach teilt bittere Omikron-Einschätzung aus Europa: „Verbreitung ohne Beispiel“

„Wir impfen jetzt gegen die Zeit“, ist sich der SPD-Gesundheitsexperte in einem Tweet sicher. Der News-Ticker zur neuen Corona-Variante Omikron.
Lauterbach teilt bittere Omikron-Einschätzung aus Europa: „Verbreitung ohne Beispiel“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.