Warnung vor Folgen

Gesunkener Öltanker „Sanchi“ bleibt auf Meeresgrund - Umweltkatastrophe weiterhin möglich

Der nach einer Kollision mit einem anderen Frachter vor der Küste Chinas gesunkene iranischen Öltanker „Sanchi“ soll nicht vom Meeresgrund geborgen werden.

Peking - Aufgrund seiner Position, des Gewichts, der Strömungen sei es unwahrscheinlich, dass das Schiff jemals an die Oberfläche gehoben werden könne, sagte Zhi Guanglu, der für die Bergungsarbeiten zuständige Direktor des chinesischen Transportministeriums, am Donnerstag in Peking.

„Wenn die Bedingungen es zulassen“, könnten jedoch Taucher geschickt werden, die den gesunkenen Tanker weiter untersuchen. Vage blieben die offiziellen Angaben zum Umfang der Umweltschäden. Die Ölpest habe eine „gewisse Auswirkung“ auf das Meeresleben in der Region gehabt. In Chinas Küstengewässern seien aber keine Verschmutzungen festgestellt worden. Aufgrund von Reinigungsarbeiten, aber auch wegen hoher Wellen und Winde, sei ein zuvor etwa 300 Quadratkilometer großer Ölteppich auf 30 Quadratkilometer geschrumpft.

Bei dem Unglück waren 32 Seeleute ums Leben gekommen. Der Tanker hatte nach letzten amtlichen Angaben 113 000 Tonnen Kondensat, ein sehr hochwertiges Leichtöl, sowie 1000 Tonnen Schweröl geladen. Er war am 6. Januar rund 300 Kilometer östlich von Shanghai mit dem Getreidefrachter „CF Crystal“ zusammengestoßen und in Brand geraten. Chinesische Umweltexperten warnten vor den Folgen des Unglücks, da das Öl die Lebewesen im Meer und die Fischerei gefährdet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frankfurt: Tödlicher Lkw-Unfall auf A3! Autofahrer schockt Retter mit Irrsinnsaktion

Auf der A3 in Frankfurt hat sich ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Als die Retter zur Hilfe eilen, müssen sie Erschreckendes feststellen. 
Frankfurt: Tödlicher Lkw-Unfall auf A3! Autofahrer schockt Retter mit Irrsinnsaktion

Rechtsextreme Vereinigung tagt bei türkischem Wirt - der bleibt ganz cool

In Eschenlohe bei Garmisch wird die als rechtsextrem geltende Gesellschaft für freie Publizistik Ende August eine Tagung abhalten. Ihr Gastgeber: Ein türkischer Wirt.
Rechtsextreme Vereinigung tagt bei türkischem Wirt - der bleibt ganz cool

Darmstadt: Dresden-Fan stürzt von Stadion-Mauer! Lebensgefahr nach Horror-Unfall

Drama in Darmstadt: Ein Fan von Dynamo Dresden ist bei einem Spiel der zweiten Liga von der Stadion-Mauer gestürzt. 
Darmstadt: Dresden-Fan stürzt von Stadion-Mauer! Lebensgefahr nach Horror-Unfall

Kassel: Oma reißt Zugtür während Fahrt auf - als Polizei fragt, nennt sie unglaublichen Grund

Eine Oma reißt in der Nähe von Kassel die Zugtür während der Fahrt auf - als Polizei fragt, nennt sie einen unglaublichen Grund!
Kassel: Oma reißt Zugtür während Fahrt auf - als Polizei fragt, nennt sie unglaublichen Grund

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.