«Gute Fortschritte»

Getrennte siamesische Zwillinge bleiben eng zusammen

Sie dürfen zusammenbleiben: Nach ihrer Trennung schlafen die Zwillinge nicht gern in getrennten Bettchen. Foto: The Royal Children's Hospital Melbourne Creative Studio/AP
+
Sie dürfen zusammenbleiben: Nach ihrer Trennung schlafen die Zwillinge nicht gern in getrennten Bettchen. Foto: The Royal Children's Hospital Melbourne Creative Studio/AP

Melbourne (dpa) - Siamesische Zwillinge aus dem Himalaya-Staat Bhutan schlafen auch nach ihrer erfolgreichen Trennung nicht gern in getrennten Bettchen - deshalb dürfen sie zunächst einmal weiter zusammenbleiben.

«Wir versuchen, sie ein bisschen auseinander zu halten. Aber sie schaffen es immer wieder, sich zusammenzurobben und haben ihre Beine immer verhakt», sagte Krankenschwester Kellie Smith, die für die Kinder sorgt, laut australischen Medien bei einer Pressekonferenz in Melbourne am Donnerstag.

Die beiden 15 Monate alten Mädchen namens Nima und Dawa waren am Oberkörper miteinander verwachsen und teilten sich eine Leber. Am vergangenen Freitag wurden sie im Royal Children’s Hospital der australischen Millionen-Metropole Melbourne in einer sechsstündigen Operation voneinander getrennt. Den Ärzten gelang es, sowohl die gemeinsame Leber der beiden Mädchen als auch deren Darmtrakt zu teilen.

Auch interessant: Mann führt Beziehung mit Zwillingen - doch ein Wunsch der beiden bringt ihn an seine Grenzen

Den Zwillingen gehe es gut, sagte Chefarzt Joe Crameri. Wie bei jeder Operation habe es ein paar kleinere Schwierigkeiten gegeben, aber: «Wir machen derzeit gute Fortschritte», sagte Crameri laut dem Sender ABC. Die Mutter der Mädchen, Bhumchu Zangmo, sei immer bei ihnen, hieß es.

Als siamesische Zwillinge bezeichnet die Medizin eine Fehlentwicklung, die sich schon in sehr frühen Entwicklungsstadien im Mutterleib ausbildet. Einige Babys wachsen nur oberflächlich zusammen, andere teilen Organe oder Gliedmaßen. Benannt ist das Phänomen nach Chang und Eng Bunker die 1811 in Siam - weitgehend das heutige Thailand - zur Welt kamen und ihr Leben lang miteinander verwachsen blieben.

ABC-Bericht (Englisch)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Prozess um Amokfahrt in Trier beginnt
Welt

Prozess um Amokfahrt in Trier beginnt

Die Amokfahrt in Trier hatte bundesweit für Entsetzen gesorgt. Ein Mann raste mit einem SUV durch die Fußgängerzone, tötete und verletzte gezielt Passanten. Nun kommt …
Prozess um Amokfahrt in Trier beginnt
Die Maske fällt: Wo jetzt ohne Nase-Mund-Schutz eingekauft werden kann
Welt

Die Maske fällt: Wo jetzt ohne Nase-Mund-Schutz eingekauft werden kann

Wer seit anderthalb Jahren einkaufen geht, braucht eine Maske. Diese Pflicht entfällt nun in Hamburg. Die neue alte Freiheit ist aber an Regeln gebunden.
Die Maske fällt: Wo jetzt ohne Nase-Mund-Schutz eingekauft werden kann
Eine Hochbahn soll im Europapark ein massives Problem entschärfen
Welt

Eine Hochbahn soll im Europapark ein massives Problem entschärfen

Der Europapark ist ein beliebtes internationales Ausflugsziel und wichtig für die Wirtschaft. Doch der Ansturm überlastet den Verkehr. Der Park will das nun angehen.
Eine Hochbahn soll im Europapark ein massives Problem entschärfen
Wer weint, zahlt drauf: Das musste eine Frau nach einem Arztbesuch feststellen
Welt

Wer weint, zahlt drauf: Das musste eine Frau nach einem Arztbesuch feststellen

Es wird einem nichts geschenkt – das musste eine Frau in den USA auf harte Weise lernen. Für Tränen beim Hautarzt musste die junge Dame am Ende draufzahlen.
Wer weint, zahlt drauf: Das musste eine Frau nach einem Arztbesuch feststellen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.