Zwei Schwerverletzte

Frau in Mercedes AMG will überholen - doch ihr passiert ein schrecklicher Fehler

Eine Frau im Mercedes AMG macht beim Überholen einen schrecklichen Fehler. 
+
Eine Frau im Mercedes AMG macht beim Überholen einen schrecklichen Fehler. 

Schlimmer Unfall mit aufgemotztem Fahrzeug auf einer Bundesstraße: Der Sachschaden ist enorm hoch.

Gießen - Eine Frau sitzt in ihrem PS-starken Mercedes AMG und will in der Nähe von Gießen (Gießen: Frauen liegen im Bett - plötzlich hören sie grauenhafte Schreie) einen Traktor überholen - doch der 48-Jährigen unterläuft ein schrecklicher  Fehler. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Unfall mit PS-starkem Mercedes AMG nahe Gießen

Donnerstag vor Silvester, eine Bundesstraße bei Ober-Mörlen (etwa 25 Kilometer südlich von Gießen entfernt). Eine 48-Jährige fährt mit ihrem Mercedes AMG über die B275. Vor ihr ein wesentlich langsamerer Traktor. Die Frau setzt zum überholen an - doch dabei unterläuft ihr ein schrecklicher Fehler! 

Sie übersieht, dass sich im Gegenverkehr ein Audi Avant nähert. Die beiden Fahrzeuge krachen ineinander, dabei werden die beiden Insassen des Audis - ein 75 Jahre alter Mann und eine 59-jährige Beifahrerin aus Berlin - schwer verletzt. Das berichtet die Polizei Gießen in einer Pressemitteilung.

Gießen: Fahrerin von Mercedes AMG übersieht Gegenverkehr

Nach dem Mercedes-AMG-Crash muss der Rettungsdienst alarmiert werden. Zwei Krankenwagen bringen die Schwerverletzten in umliegende Krankenhäuser. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Beide Autos wurden erheblich beschädigt. Die Experten der Polizei schätzen den Schaden auf mehr als 100.000 Euro

Der Unfallwagen, ein PS-starker Mercedes AMG.

Die Autos wurden abgeschleppt, infolge des Unfalls kam es zu Behinderungen auf der B275 nahe Gießen zu Behinderung.

Mercedes-AMG-Crash bei Gießen: Firma baut Autos mit mehr als 600 PS

AMG ist die hauseigene Tuningfirma der Daimler AG. Die veredelten Mercedes-Fahrzeuge haben mitunter Motoren mit mehr als 600 PS verbaut. Die Firma schraubt bereits seit mehr als 50 Jahren an Autos herum, der Sitz ist in Affalterbach. Gerade staunen die Leser über diese Meldung:  Gießen: Polizei stoppt Polen im Kleintransporter - Schock bei Blick in Laderaum, wie extratipp.com* berichtet. 

Matthias Hoffmann

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fiasko bei Corona-Tests: „Schocknachricht für Deutschland“ - Gnadenlose Abrechnung mit Söder

In Bayern hat es eine beispiellose Panne bei der Auswertung der Corona-Tests von Reiserückkehrern gegeben. Ministerpräsident Markus Söder steht nun in der Kritik.
Fiasko bei Corona-Tests: „Schocknachricht für Deutschland“ - Gnadenlose Abrechnung mit Söder

Mann stirbt bei tragischem Unfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

In Abtsteinach in der Nähe von Darmstadt kommt es zu einem tragischen Unfall. Ein Mann wird so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus verstirbt.
Mann stirbt bei tragischem Unfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

Wetter: DWD schaltet nächste Alarmstufe - Gewitterfront zieht diagonal über Deutschland

Extremes Wetter kommt auf fast ganz Deutschland zu. Die Hitze bleibt dabei nicht das einzige Problem. In weiten Teilen der Bundesrepublik wird es ungemütlich.
Wetter: DWD schaltet nächste Alarmstufe - Gewitterfront zieht diagonal über Deutschland

Pizza: Was Hobby-Köchin hier anstellt, schreckt nicht nur Italiener auf - „Ruft die Polizei!“

Darf man das? Viele finden: Nein! Und fordern drastische Maßnahmen. Was eine Hobby-Köchin mit ihrer Pizza macht, sorgt für Empörung.
Pizza: Was Hobby-Köchin hier anstellt, schreckt nicht nur Italiener auf - „Ruft die Polizei!“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.