Beamte beschimpft

Polizei eilt zu Einsatz - plötzlich ist alles voller Blut

Der Polizei schlägt bei einem Einsatz in der Nähe von Gießen ausgesprochen aggressive Stimmung entgegen. Es endet blutig.
+
Der Polizei schlägt bei einem Einsatz in der Nähe von Gießen ausgesprochen aggressive Stimmung entgegen. Es endet blutig.

Mächtig aus dem Ruder lief ein Polizeieinsatz. Der Grund: Zwei aggressive Männer auf einer Familienfeier. Dabei floss auch Blut.

Gießen - Die Polizei eilt mit mehreren Streifenwagen zu einem Einsatz in der Nähe von Gießen (Gießen: Brutaler Rollator-Fight! Rentner-Ehepaar battlet sich!). Dabei geht ein Kollege zu Boden, plötzlich ist alles voller Blut. extratipp.com* berichtet über den Vorfall.

Polizei eilt zu Einsatz nahe Gießen - Kollege geht zu Boden, überall Blut!

Was war geschehen? Anwohner meldeten am Dienstagabend Schüsse in Weckesheim (etwa 35 Kilometer südöstlich von Gießen). Die Polizei raste mit mehreren Streifenwagen zu einem Wohnhaus, dort stieg offenbar eine Familienfeier. Zwei Männer verhielten sich den Beamten gegenüber äußerst aggressiv, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Gießen: Partygast rastet komplett aus und tritt Beamte

Ein Partygast rastete komplett aus und trat nach einem Beamten. Bei der Festnahme krachten der 33 Jahre alte Wüterich und ein Polizist durch die Glasscheibe einer Tür, beide zogen sich dabei Schnittwunden zu und bluteten. 

Ferner verletzte der Angreifer dem Polizisten eine Kopfnuss und beleidigte die Ordnungshüter als Nazis. Während der Mann in der Nähe von Gießen abtransportiert wurde, mussten die Beamten einen anderen Teilnehmer maßregeln, da dieser nun ausfallend wurde. Auch bei ihm klickten Handschellen. 

Polizei Gießen findet Schreckschuss-Pistole

Als die beiden festgenommen waren, konnten die Beamten die Wohnung in der Nähe von Gießen nach Waffen durchsuchen. Dabei fanden sie einen Schreckschuss-Revolver - mutmaßlich der Grund für den Einsatz. Auf der Straße lag eine Patronenhülse. Die beiden Angreifer wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Beide Männer hatten Alkohol getrunken. Die extratipp.com*-Leser staunen aktuell auch über folgende Meldung: Junge Polin in VW Golf hört konsequent auf ihr Navi - und es passiert, was passieren musste...

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Informationslücken bei Ärzten und Patienten über Medikamente

Millionen von Menschen nehmen mindestens fünf Medikamente gleichzeitig ein. Ärzte und Patienten sind über die Liste der Mittel nach einer Umfrage aber nur unzureichend …
Informationslücken bei Ärzten und Patienten über Medikamente

Fiasko bei Corona-Tests: „Schocknachricht für Deutschland“ - Gnadenlose Abrechnung mit Söder

In Bayern hat es eine beispiellose Panne bei der Auswertung der Corona-Tests von Reiserückkehrern gegeben. Ministerpräsident Markus Söder steht nun in der Kritik.
Fiasko bei Corona-Tests: „Schocknachricht für Deutschland“ - Gnadenlose Abrechnung mit Söder

Mann stirbt bei tragischem Unfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

In Abtsteinach in der Nähe von Darmstadt kommt es zu einem tragischen Unfall. Ein Mann wird so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus verstirbt.
Mann stirbt bei tragischem Unfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

Wetter: DWD schaltet nächste Alarmstufe - Gewitterfront zieht diagonal über Deutschland

Extremes Wetter kommt auf fast ganz Deutschland zu. Die Hitze bleibt dabei nicht das einzige Problem. In weiten Teilen der Bundesrepublik wird es ungemütlich.
Wetter: DWD schaltet nächste Alarmstufe - Gewitterfront zieht diagonal über Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.