Sie wurde nur 36 Jahre alt

Schlucht-Drama: Frau wurde durch Bikini-Fotos auf Berggipfeln berühmt - nun ist sie tot

+

Schreckliches Unglück: Eine bekannte Bergsteigerin ist tot. Ein schwerer Sturz und das Wetter wurden ihr zum Verhängnis.

Taiwan - Drama um Gigi Wu: Die durch Bikini-Fotos von Berggipfeln bekannt gewordene Wanderin ist in Taiwan tödlich verunglückt. Gigi Wu stürzte am Samstag im Yushan-Nationalpark in eine Schlucht und verletzte sich schwer, wie die Rettungskräfte am Dienstag mitteilten.

Sie konnte zwar schwer verletzt über ein Satellitentelefon Freunde alarmieren. Die Einsatzkräfte gelangten aber wegen schlechten Wetters nicht schnell genug zu der 36-Jährigen. Der Leichnam der Frau wurde dann am Montag entdeckt.

Todes-Drama in Taiwan: Gigi Wu stürzt 20 bis 30 Meter in die Tiefe

Wu sei zwischen 20 und 30 Meter in die Tiefe gestürzt, sagte ein Vertreter der Rettungskräfte. Sie habe Freunden am Telefon gesagt, dass sie ihre untere Körperhälfte nicht mehr bewegen könne. Demnach gab sie aber noch ihre Koordinaten durch.

Wegen schlechten Wetters konnten Hubschrauber nicht zu der Unglücksstelle fliegen. Ein Rettungsteam brauchte zu Fuß 28 Stunden, um zu der verunglückten Wanderin zu gelangen - jede Hilfe kam aber zu spät.

Weiteres Bergsteiger-Drama: Mann schickt Freundin Gipfel-Foto - wenig später erfährt sie von seinem Tod

Gigi Wu durch Bikini-Fotos auf Berggipfeln bekannt geworden

Die Taiwanesin war in den sozialen Netzwerken durch ihre Bikini-Selfies von Berggipfeln bekannt geworden. Die 36-Jährige erklomm die Gipfel in ihrer Wanderkleidung und zog sich dann um. Dem taiwanesischen Sender FTV sagte sie vergangenes Jahr, sie habe in vier Jahren mehr als 100 Gipfel bestiegen.

"Ich habe auf jedem der 100 Berge einen Bikini angezogen", sagte sie damals. "Ich habe nur rund 97 Bikinis, also habe ich versehentlich manche mehrfach angezogen."

In Taiwan gibt es eine Reihe von mehr als 3000 Meter hohen Bergen. Im Winter fallen die Temperaturen regelmäßig deutlich unter null Grad Celsius.

Auch schlimm: Sieben Bergsteiger im Himalaya tot

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Walter Lübcke als Namensgeber: Schule will Zeichen gegen Hass und rechte Gewalt setzten 

Der ehemalige Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke soll der neue Namensgeber für die Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen werden.
Walter Lübcke als Namensgeber: Schule will Zeichen gegen Hass und rechte Gewalt setzten 

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt wohl wie Influenza dauerhaft

Das neue Coronavirus breitet sich aus. Die Schweiz ergreift drastische Maßnahmen. In Deutschland decken sich Menschen mit Vorräten ein. Experten gehen von einem Verbleib …
Virologe: Sars-CoV-2 bleibt wohl wie Influenza dauerhaft

Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff: Weiterer „Diamond Princess“-Passagier gestorben

14 Tage stand das Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess" unter Quarantäne. Passagiere und Crew müssen seit Anfang Februar auf dem Schiff ausharren. Endlich dürfen die …
Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff: Weiterer „Diamond Princess“-Passagier gestorben

Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer

Zu dem Anschlag in Hanau kommen neue Details ans Licht. Außerdem findet eine Trauerfeier für zwei der Opfer statt.
Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.