Hitzewellen und Stürme

Golfstrom so schwach wie seit 1.500 Jahren nicht mehr - Experten warnen

Zwei Männer stehen in einer Sturmflut.
+
Extreme Wetterlagen wie das Sturmtief Xaver 2013 könnte es in Zukunft immer öfter geben.

Laut einer Studie von Forschern aus Irland wird der Golfstrom aktuell deutlich schwächer. Für unser Klima hat das katastrophale Auswirkungen.

Stuttgart - Beunruhigende Entwicklungen zeigen sich derzeit hinsichtlich des Klimawandels. Weil der Golfstrom so schwach ist wie zuletzt vor 1.500 Jahren, warnen Forscher vor Extrem-Wetterlagen - auch in Europa. Konkret bedeutet das: Enorme Hitzewellen im Sommer und heftigere Stürme im Winter, während es in der warmen Jahreszeit immer weniger regnen wird. Wie BW24* berichtet, drohen Extrem-Wetterlagen Europa: Golfstrom so stark wie zuletzt vor 1.500 Jahren.

Wetter: Im März droht ein heftiger Wintereinbruch in Deutschland - Kälte bis - 13 Grad (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kretschmann wegen vom Bund geplanten Corona-Regeln genervt: „Einheitswahn teile ich nicht“

Maßnahmen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg waren bislang Aufgabe der Landesregierung. Doch das ändert sich wohl. Ministerpräsident Winfried Kretschmann passt …
Kretschmann wegen vom Bund geplanten Corona-Regeln genervt: „Einheitswahn teile ich nicht“

Berlin: Mysteriöse Lichter am Himmel - Ufo fotografiert?

Ein heller Punkt am Berliner Himmel setzte Augenzeugen in Schrecken. Handelt es sich etwa um ein Ufo?
Berlin: Mysteriöse Lichter am Himmel - Ufo fotografiert?

Felsblock-“Ungetüm“ kracht in Tirol in Haus - Umliegende Häuser evakuiert

Ein vier Meter hoher und mehrere Tonnen schwerer Felsbrocken traf in Neustift im Stubaital die Fassade eines Hauses. Im Gebäude befand sich auch eine Ferienwohnung.
Felsblock-“Ungetüm“ kracht in Tirol in Haus - Umliegende Häuser evakuiert

„Notbremse“ gilt wieder: Diese Städte und Kreise stoppen die Corona-Lockerungen

Aufgrund steigender Infektionszahlen müssen mehrere Kreise in Baden-Württemberg die kürzlich erlassenen Lockerungen der „Notbremse“ zurücknehmen.
„Notbremse“ gilt wieder: Diese Städte und Kreise stoppen die Corona-Lockerungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.