Seilbahnabsturz

Gondelunglück in Italien: Junge aus Klinik entlassen

Gondelunglück in Italien
+
Bei dem Seilbahnunglück am Pfingstsonntag kamen 14 Menschen ums Leben.

Der Absturz einer Gondel nahe dem Lago Maggiore in Norditalien an Pfingten bedeutete für 14 Menschen den Tod. Nur ein kleiner Junge überlebte.

Turin (dpa) - Der einzige Überlebende des Gondelunglücks am norditalienischen Monte Mottarone ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das teilte die Klinik in Turin mit.

Der Zustand des fünf Jahre alten Jungen habe sich deutlich verbessert. Er werde weiter psychologisch betreut. Ein Krankenwagen brachte den Jungen begleitet von seiner Tante laut Krankenhausangaben nach Hause in die Stadt Pavia, ungefähr 50 Kilometer südlich von Mailand.

Eltern starben bei dem Unglück

Der Junge hatte am Pfingstsonntag (23. Mai) als einziger das tödliche Seilbahnunglück westlich des Lago Maggiore überlebt. Insgesamt wurden dabei 14 Menschen getötet. Der Junge verlor seine Eltern, seinen Bruder und seine Urgroßeltern. Die Gondel stürzte ab, weil das Zugseil der Bahn aus bislang ungeklärter Ursache riss und die Notbremsen nicht am Tragseil griffen, weil sie zuvor blockiert wurden. Die Kabine stürzte talwärts ab und zerschellte schließlich an einem bewaldeten Hang.

Die Notbremsen wurden den Ermittlungen zufolge blockiert, weil sie zuvor für Störungen im Bahnbetrieb gesorgt hatten. Ein technischer Leiter steht derzeit unter häuslichem Arrest. Der Seilbahnchef und ein weiterer technischer Leiter kamen wieder frei, was für Kritik gesorgt hatte. Laut Medienberichten wollte die Staatsanwaltschaft diese Entscheidung der Untersuchungsrichterin prüfen lassen. Der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge sind die drei Verdächtigen am kommenden Montag vorgeladen.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-936899/4

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hundewelpe Klaus im Tierheim abgegeben - weil er nicht aussieht, wie erhofft
Welt

Hundewelpe Klaus im Tierheim abgegeben - weil er nicht aussieht, wie erhofft

Das Tierheim Delitzsch hat einen neuen Mitbewohner. Welpe Klaus wurde abgegeben und sucht jetzt eine passende Familie. Die sollte aber vorbereitet sein.
Hundewelpe Klaus im Tierheim abgegeben - weil er nicht aussieht, wie erhofft
„Irrsinn“: Jochen Schropp regt sich über Blutspendeverbot für Schwule auf
Welt

„Irrsinn“: Jochen Schropp regt sich über Blutspendeverbot für Schwule auf

Das Blutspendeverbot für bi- und homosexuelle Männer ist immer wieder Thema in Gesellschaft und Politik. Nun lässt Moderator Jochen Schropp seiner Wut freien Lauf.
„Irrsinn“: Jochen Schropp regt sich über Blutspendeverbot für Schwule auf
Mädchen (13) wird vermisst: Hinweise führen nach Frankfurt
Welt

Mädchen (13) wird vermisst: Hinweise führen nach Frankfurt

Die 13-jährige Marie Nobile aus Aschaffenburg wird vermisst. Die Polizei sucht verzweifelt nach dem Mädchen. Eine Spur führt nach Frankfurt.
Mädchen (13) wird vermisst: Hinweise führen nach Frankfurt
Frühestes Frühchen der Welt hatte „null Überlebenschance“ und feiert jetzt ersten Geburtstag
Welt

Frühestes Frühchen der Welt hatte „null Überlebenschance“ und feiert jetzt ersten Geburtstag

Mediziner sahen für den vier Monate zu früh geborenen Richard keine Überlebenschance. Als frühestes Frühchen auf Erden kam er im Juni 2020 mit nur 337 Gramm zur Welt. …
Frühestes Frühchen der Welt hatte „null Überlebenschance“ und feiert jetzt ersten Geburtstag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.