Video bei Google Earth

Wahnsinns-Entdeckung auf Google Maps: Vor der Küste Japans sind seltsame Dinge zu sehen

Im Hafenbecken der Insel Izu-Oshima machte ein Google Maps-Nutzer eine kuriose Entdeckung, die viele Fragen aufwirft. 
+
Im Hafenbecken der Insel Izu-Oshima machte ein Google Maps-Nutzer eine kuriose Entdeckung, die viele Fragen aufwirft. 

Vor der Küste Japans liegt die Insel Izu-Oshima. Dort hat ein Google Maps-User eine kuriose Entdeckung gemacht. 

  • Immer wieder tauchen auf Google Maps die kuriosesten Dinge auf. 
  • Auch dieses Mal hat die Instagram-Seite „Google Earth Finder“ ein Video gepostet. 
  • Darauf ist eine seltsame Entdeckung zu sehen.  

Japan - Viele erforschen die Welt von zu Hause aus. Das ist dank Google Earth und Google Maps kein Problem mehr und viele entdecken dabei kuriose Dinge. Das hat sich die Instagram-Seite „Google Earth Finder“ zunutze gemacht und stellt Videos der Entdeckungen online. So auch in diesem Fall vor der japanischen Küste. 

Kuriose Entdeckung im Hafenbecken: Schiffswrack mitten im Wasser

Wenn man das Video betrachtet, kann man sehen, dass der User immer weiter vor die Küste Japans scrollt. Um genau zu sein, fährt er via Bildschirm zur Insel Izu-Oshima. Zielgenau wird der Hafen angesteuert. 

Was dann zu sehen ist, ist kaum zu glauben: Mitten im Hafenbecken ist ein Schiffswrack zu sehen. Doch wieso liegt es da und wie kann es sein, dass es bisher nicht entdeckt wurde? Oder wurde es vielleicht doch entdeckt?

Ein Blick in die Kommentare zeigt, dass es sich bei dem merkwürdigen Fund offenbar um ein Hotel handelt. Und auch ein Screenshot per Handy zeigt, dass das Schiff unter Wasser als Hotel „Hidden Ship“ gekennzeichnet ist. 

„Hidden Ship“ vor Japan: Fragen über Fragen stellen sich beim Anblick des Hotels

Nun gut, das Rätsel um das Wrack mag so halbwegs gelüftet sein. Doch die Frage, die sich nach wie vor stellt: Wie kam das Schiff dort hin und war es beabsichtigt, es genau im Hafenbecken sinken zu lassen? Darüber kann aber wohl nur spekuliert werden. Und auch darüber, wie man denn in das Hotel kommt, lässt sich nicht wirklich beantworten. 

Ebenfalls im Meer wurde auch diese unglaubliche Entdeckung gemacht. Was der User vorfindet, wirft viele Fragen auf. Genauso sorgte ein weiterer kurioser Fund in den Tiefen der See gerade für Aufregung.

Doch nicht nur im Meer werden seltsame Dinge entdeckt. Auch in Großbritannien taucht auf einer Wiese eine unerklärliche Bodenzeichnung auf. 

Unter einer Brücke in New York präsentiert Google Street View hingegen einen gruseligen Anblick - manche User haben Todesangst, andere versuchen Erklärungen dafür zu finden.

Es sieht wie eine Alltagsszene aus: Ein Wohngebiet im Sommer. Doch über Street View von Google Maps machte ein User dort eine irritierende Entdeckung.

In den USA offenbarte Google Maps das Missgeschick eines Paketboten.

Mit seinem originellen Heiratsantrag auf Google Maps beeindruckte ein Mann nicht nur seine Freundin, sondern auch Menschen auf der ganzen Welt. 

Eine irre Entdeckung bei Google Earth erscheint in Corona-Zeiten makaber.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verwirrung um Corona-Masken: Plastik-Visiere haben einen großen Nachteil bei Verbreitung von Aerosolen

Viele Menschen tragen als Mund-Nasen-Schutz lieber Visiere als Masken. Forscher haben nun in Studien untersucht, wie gut diese vor einer Tröpfcheninfektion schützen.
Verwirrung um Corona-Masken: Plastik-Visiere haben einen großen Nachteil bei Verbreitung von Aerosolen

Bewährungsstrafe für Hacker wegen Ausspähens von Promidaten

Ein Schüler hackt Prominente und Politiker und stellt sie im Netz bloß. Beim Prozess wird klar: Großes technisches Wissen hatte er offenbar nicht. Am Ende kommt er mit …
Bewährungsstrafe für Hacker wegen Ausspähens von Promidaten

Coronavirus: Impfstoff-Hersteller startet in entscheidende Phase - und verweist auf eine Besonderheit des Mittels

Ein Impfstoff-Hersteller aus den USA startet in die letzte und entscheidende Testphase. Das Mittel soll eine Besonderheit aufweisen und 2021 auf den Markt kommen.
Coronavirus: Impfstoff-Hersteller startet in entscheidende Phase - und verweist auf eine Besonderheit des Mittels

Im Opel Corsa: Teenager (13 und 16) liefern sich irre Verfolgungsjagd mit der Polizei

In Hessen haben sich zwei Teenager (13 und 16) mitten in der Nacht ein Autorennen mit der Polizei geliefert. Dabei kam es nur durch Glück nicht zu einem schlimmen Unfall.
Im Opel Corsa: Teenager (13 und 16) liefern sich irre Verfolgungsjagd mit der Polizei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.