Lange Staus

Sperrung des Gotthardtunnels: Auto geriet in Brand - Insassen bringen sich in Sicherheit

Nach einem Brand im Gotthardtunnel in der Schweiz ist die Durchfahrt derzeit gesperrt. (Archivbild)
+
Nach einem Brand im Gotthardtunnel in der Schweiz ist die Durchfahrt derzeit gesperrt. (Archivbild)

Vor den Tunneleinfahrten zum Gotthardtunnel in der Schweiz haben sich lange Staus gebildet. Die Durchfahrt war für rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Update 13.45 Uhr: 

Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnten sich Fahrer und Beifahrerin samt Hund rechtzeitig in Sicherheit bringen. Wieso das Auto rund sieben Kilometer nach der Einfahrt am südlichen Ende des Tunnels in Brand geriet, war zunächst unklar. Der Tunnel war nach dem Unfall für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. An beiden Einfahrten bildete sich schnell ein kilometerlanger Stau.

Nach Angaben der Polizei hatte das Alarmierungssystem des Tunnels den Brand angezeigt. Daraufhin wurde der Tunnel in beide Richtungen automatisch für die Einfahrt gesperrt. Die Schadenwehr Gotthard löschte den Fahrzeugbrand und verhinderte so größere Schäden an den Tunneleinrichtungen.

Update 12.07 Uhr: Die Sperrung des Gotthardtunnel soll noch bis 12.15 Uhr andauern.

Auto in Brand geraten: Gotthardtunnel in beide Richtungen gesperrt 

Hospental - Die Schweizer Polizei hat den Gotthardtunnel wegen eines Fahrzeugbrands in beide Richtungen gesperrt. Wie die Polizei auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Montag mitteilte, sollte die Sperrung noch bis 12 Uhr andauern. 

Die „Luzerner Zeitung“ berichtete, dass es laut Polizei keine Verletzten gebe. Demnach sei ein Auto in Brand geraten. Vor den beiden Tunneleinfahrten kam es laut Zeitung bereits nach kurzer Zeit zu kilometerlangen Staus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tochter sucht vermissten Vater: Sie hat Angst um sein Leben

Seit Tagen wird ein Mann aus Viersen vermisst. Er könnte sich im Obdachlosenmilieu in Frankfurt aufhalten – und in Gefahr schweben. Seine Tochter sucht ihn.
Tochter sucht vermissten Vater: Sie hat Angst um sein Leben

Massive Überschwemmungen in Japan: Todesfallzahl steigt auf 22 - weitere Personen gelten noch als vermisst

Schwere Unwetter haben den Südwesten Japans getroffen. Mindestens 22 Menschen sind gestorben, weitere Personen werden noch vermisst. Die betroffenen Gebiete sind nur …
Massive Überschwemmungen in Japan: Todesfallzahl steigt auf 22 - weitere Personen gelten noch als vermisst

Pool-Pinkler, Alkohol und Co.: Sommermythen im Faktencheck

Nicht in den Pool pinkeln, das sieht man. Und: Nach dem Kirschenessen kein Wasser trinken, davon bekommt man Bauchschmerzen. Sommermythen gibt es viele. Doch welche sind …
Pool-Pinkler, Alkohol und Co.: Sommermythen im Faktencheck

WHO verzeichnet Rekord an Corona-Neuinfektionen: Ein Land mit extremem Virus-Ausbruch 

Das Coronavirus breitet sich weltweit rasant aus. Besonders in den USA und Brasilien ist die Situation kritisch. Alle Entwicklungen im News-Ticker.
WHO verzeichnet Rekord an Corona-Neuinfektionen: Ein Land mit extremem Virus-Ausbruch 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.