McArsch all the way

Warum Derek Shepherd in „Grey‘s Anatomy“ alles andere als dreamy war

„Grey‘s Anatomy“: Meredith sagt Derek die Meinung: „Du darfst mich nicht Hure nennen.“
+
„Grey‘s Anatomy“: Meredith sagt Derek die Meinung

Nichts als Liebe für Patrick Dempsey. In „Grey‘s Anatomy“ war Derek Shepherd allerdings oft mehr McArsch als McDreamy.

Ich kann es nicht oft genug sagen: Ohne Patrick Dempsey ist „Grey‘s Anatomy“ einfach nicht dasselbe. Und natürlich kann man an JEDEM Charakter in JEDER Serie etwas auszusetzen haben, wenn man pingelig ist. Aber lass uns doch genau das einmal sein: Denn wenn du zurückblickst, stellst du vielleicht auch fest, dass du Derek für sein Verhalten das ein oder andere Mal am liebsten in den Schwitzkasten nehmen würdest.

„Grey‘s Anatomy“: 12 Momente, in denen Derek Shepherd den Titel McArsch verdient hat

1. Er lässt bei Meredith nicht locker, obwohl er ihr Vorgesetzter ist und sie die Beziehung beenden will.

Es ist ja immer fragwürdig, wenn sich Vorgesetzte mit Mitarbeiter*innen im romantischen Sinne einlassen. In einem Krankenhaus fühlt sich das Ganze aus irgendeinem Grund aber noch einen Tacken unprofessioneller an. Kein Wunder, dass Meredith die Beziehung lieber beenden will, als sie von Dereks Position als Oberarzt erfährt. Akzeptiert Derek diese Entscheidung? Na ja, sagen wir mal, die Frage beantwortet sich wohl von allein.

Wir sind uns wahrscheinlich einig, dass Dereks Verhalten anfangs wirklich nicht cool war. Sein erster Auftritt in „Grey‘s Anatomy“ gehört allerdings zu den besten der Serie.* Das muss man ihm lassen.

2. Derek verheimlicht Meredith, dass er verheiratet ist.

Ein paar Details über ihren neuen Freund hat sich Meredith in Dereks Augen zwar verdient (seine Worte, nicht meine), über seine Frau Addison Montgomery verliert McDreamy aber kein Wort. Klar, dass sie ihn betrogen hat war unschön, das macht seine nicht geschiedene Ehe aber nun mal nicht ungeschehen.

3. Als er sich entscheiden muss, unterschreibt Derek die Scheidungspapiere NICHT.

Diese Entscheidung zählt definitiv zu einem der Momente, in denen es die Ärzt*innen von „Grey‘s Anatomy“ liebestechnisch versaut haben.* Halten wir Derek mal zugute, dass er seiner Ehe noch eine Chance geben wollte ... Dann war es trotzdem die falsche Entscheidung, seine große Liebe für eine Frau abzusägen, die er daraufhin quasi nur ignoriert hat. Für wen soll das fair sein?

„Grey‘s Anatomy“: McArsch und Addison, Runde 2

4. Er schlägt Mark zusammen, als der seine Beziehung zu Lexie gesteht.

Da versucht sich Mark einmal erwachsen zu verhalten und dann sowas. Ja, Derek hat Mark ausdrücklich darum gebeten, „den kleinen Sloan aus der kleinen Grey rauszuhalten“ (super weird btw). Aber es ist eben Liebe, was soll man da tun? Derek hat jedenfalls trotz persönlicher Probleme zu der Zeit einfach überreagiert und nebenbei auch noch riskiert, seine Hände zu verletzten. In einem Wort: Dämlich!

5. Bei der Operation einer schwangeren Patientin will er einfach nicht auf den Rat seiner Kolleg*innen hören.

Dass Derek einen Gottkomplex hat, dürfte kein Streitthema sein. Manchmal bringt der immerhin seine Vorteile mit sich, zum Beispiel, wenn Dr. Shepherd in „Grey‘s Anatomy“ die absurdesten medizinischen Fälle* mit Erfolg behandeln kann. In anderen Fällen steht diese Arroganz McDreamy aber leider nur im Weg. Zum Beispiel dann, wenn er lieber den Frontallappen einer Patientin entfernen will, als seinen Fehler einzugestehen.

Träum weiter Derek

6. An seinem Tiefpunkt lässt er keine Hilfe zu und behandelt Meredith wie Dreck.

Nachdem er sich eingestehen muss, für den Tod der schwangeren Patientin verantwortlich zu sein, zieht sich Derek auf sein Grundstück zurück. Sein Tief macht ihm dabei niemand zum Vorwurf, ganz und gar nicht ... dass er Merediths Verlobungsring mit einem Baseballschläger in den Wald befördert allerdings schon. So cool wie Ellen Pompeo ist in diesem Moment sicher niemand geblieben.

7. Nach dem Amoklauf wird Derek zum verantwortungslosen Raser.

Warum hat ihm das die Polizei von Seattle so oft durchgehen lassen? Weil er einige Polizist*innen operiert hat? Schön und gut. Aber sollten sich nicht besonders die über die Gefahren von so einem Fahrverhalten bewusst sein? Shepherd gefährdet in diesen Momenten schließlich nicht nur sich selbst, sondern auch andere und das ohne jede Spur von Einsicht.

Merkwürdig war dieser Teil von Dereks Story Arc schon und trotzdem nicht das Realtiätsfernste, was in „Grey‘s Anatomy“ je passiert ist.*

8. Er verurteilt Meredith für ihr Liebesleben.

Nachdem er Meredith für Addison verlassen hat, versucht Derek zunächst weiter mit seiner Ex befreundet zu sein. Eine schwierige Angelegenheit, wenn man zu irrationaler Eifersucht wie McDreamy neigt. Denn sobald Meredith jemand anderen kennenlernt, schwingt Dereks Tonfall rasant um und wird nicht nur herablassend, sondern auch beleidigend. Im Endeffekt fasst es niemand besser zusammen als Meredith Grey selbst: „Ich entschuldige mich nicht dafür, dass ich beschlossen habe, das zu reparieren, was du kaputt gemacht hast. Du darfst mich nicht Hure nennen.“

Das einzig Gute an dieser Szene ist, dass Meredith so die Gelegenheit erhält, McArsch einmal richtig die Meinung zu sagen - was zu einem der unvergesslichsten feministischen Momente in „Grey‘s Anatomy“* zählt.

„Grey‘s Anatomy“: Meredith redet Klartext

9. Nach seinem Einzug will Derek Merediths „Streuner“ vor die Tür setzen.

Erneut nicht meine Wortwahl. Als die „Streuner“ bezeichnet Derek liebevoll Merediths Freund*innen, die lange vor ihm im Greyischen Haushalt untergekommen sind. Als Shepherd schließlich einzieht, geht er ohne Zweifel davon aus, dass Izzie und Alex auf der Stelle ausziehen würden, ohne vorher nur ein Wort mit Meredith darüber gewechselt zu haben. Sehr charmant, ehrlich.

10. Derek küsst Rose, obwohl er noch auf Meredith wartet.

Zu Beginn von „Grey‘s Anatomy“ ist die Beziehung zwischen Derek und Meredith mehr als vertrackt. Diese Tatsache ändert aber nichts daran, dass wir alle und auch Shepherd selbst immer wussten, dass Meredith und er Endgame sind. Trotzdem zieht er in das ganze Liebeschaos auch noch Rose mit hinein. Seien wir ehrlich, die Beziehung hatte einfach nie eine Chance.

McArsch und Rose

11. So viel rund um die „Shepherd-Methode“.

Du erinnerst dich sicher noch an die Studie, in der Derek und Meredith versucht haben, Menschen mit inoperablen Gehirntumoren eine Überlebenschance zu geben. Die Idee selbst stammt von Meredith und auch an der Ausführung der Studie war sie beteiligt, trotzdem erntet Derek am Ende den Ruhm für die „Shepherd-Methode“ allein.

Besonders ärgerlich an der Sache finde ich jedoch die Tatsache, dass Derek vor dem ersten Erfolg Meredith die Schuld an den Fehlschlägen gibt und sie am liebsten nie wieder sehen möchte. So viel zu „Er hätte die ganze Verantwortung getragen.“ Wenigstens entschuldigt er sich letztendlich mit einer Niere im Glas, was zugegeben auf schräge Art wahnsinnig süß war.

McArsch at work in „Grey‘s Anatomy“

12. Jedes Mal, wenn Derek seine Karriere über Merediths stellt.

Die „Shepherd-Methode“ ist hierfür nur ein Beispiel. Als Derek für kurze Zeit Chefarzt ist, geht er sogar einmal so weit, Meredith eine OP zu stehlen und übergeht damit ihren Anspruch auf eine Ausbildung. Und auch im späteren Verlauf der Serie zeigt sich Dereks Egoismus häufiger, zum Beispiel als er erneut nicht kürzertreten will, damit Meredith die Gelegenheit hat, beruflich zu glänzen.

Und schließlich eine Erwähnung (un-)ehrenhalber, über die wir mal dringend reden müssen: Derek übt mit Mark und Owen Golfabschläge vom Dach des Krankenhauses.

Wenn ich die Lage des Seattle Grace richtig einschätze, liegt es nicht direkt an einem See oder einer ähnlich freien Fläche. Trotzdem sehen wir den Oberärzten des Seattle Grace regelmäßig dabei zu, wie sie mit Schmackes Golfbälle vom Hubschrauberlandeplatz abschlagen. Wieso?! Und wo sind die ganzen Unfallopfer geblieben, die mit der Zeit sicher mal von den Bällen getroffen wurden?!

Na gut ... trotz seiner kleineren (und großen) Fehltritte und Charakterschwächen, lieben wir McArsch natürlich trotzdem <3

Und ganz ehrlich, wenn ein Abschied in „Grey‘s Anatomy“ dich richtig zum Heulen gebracht hat*, dann ja wohl der von Patrick Dempsey. Zum Glück sind uns andere Ärzt*innen aus dem Seattle Grace länger erhalten geblieben und mit diesem Quiz findest du heraus, welcher dieser „Grey‘s Anatomy“-Charaktere du bist.* (*BuzzFeed.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben
Welt

Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben

Viele Teenager sind kaum von ihren Handys zu trennen. Ein junges Mädchen starb an den Folgen eines fatalen Unfalls mit einem Mobiltelefon.
Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben
Headhunter verrät: Das verdienen Daimler-Mitarbeiter wirklich - vom Einsteiger bis CEO
Welt

Headhunter verrät: Das verdienen Daimler-Mitarbeiter wirklich - vom Einsteiger bis CEO

Die Stuttgarter Daimler AG und ihre Tochter Mercedes-Benz gehören zu den bekanntesten Autobauern der Welt. Ein Headhunter verriet nun, was die Mitarbeiter tatsächlich …
Headhunter verrät: Das verdienen Daimler-Mitarbeiter wirklich - vom Einsteiger bis CEO
Corona in Deutschland: Inzidenz steigt laut RKI nur leicht, doch Experten warnen - Merkel bittet eindringlich
Welt

Corona in Deutschland: Inzidenz steigt laut RKI nur leicht, doch Experten warnen - Merkel bittet eindringlich

Die Corona-Zahlen geben weiterhin Anlass zur Sorge. Die Inzidenz steigt zwar nur gering, doch das könnte laut Experten trügerisch sein. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: Inzidenz steigt laut RKI nur leicht, doch Experten warnen - Merkel bittet eindringlich
Umstrittene Corona-Wutrede in der Leichenhalle: Uni-Klinik kündigt Mitarbeiterin
Welt

Umstrittene Corona-Wutrede in der Leichenhalle: Uni-Klinik kündigt Mitarbeiterin

Eine Angestellte der Uni-Klinik München verbreitet falsche Informationen über die Corona-Testpflicht und filmt ihren Arbeitsort. Das Video hat Konsequenzen.
Umstrittene Corona-Wutrede in der Leichenhalle: Uni-Klinik kündigt Mitarbeiterin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.