Dreister Vorfall in Gütersloh

Fahndung: Frau fährt Schülerin (14) an und flieht 

In Guetersloh fuhr eine Frau eine Schuelerin an und floh (Symbolbild).
+
In Gütersloh fuhr eine Frau eine Schülerin an und floh (Symbolbild).

Im westfälischen Gütersloh kam es zu einer dreisten Fahrerflucht. Eine bislang unbekannte Frau fuhr eine 14-Jährige an. Anschließend floh sie vom Unfallort.

  • 14-Jährige in Gütersloh angefahren
  • Fahrerin flüchtig
  • Polizei fahndet

Gütersloh – Am Mittwoch kam es im westfälischen Gütersloh zu einem Unfall auf der Friedrichstraße. Eine 14-Jährige fuhr auf dem Fahrrad in Richtung Innenstadt. Im Bereich der Kreuzung Friedrichstraße/Feldstraße kam ein schwarzer Pkw angefahren und rammte das Mädchen, wie owl24.de* berichtet.

Gütersloh: Frau begeht Fahrerflucht

Das Mädchen aus Gütersloh stürzte daraufhin und verletzte sich. Die Fahrerin stieg zwar aus ihrem Wagen aus, jedoch nur, um nach Schäden an ihrem Fahrzeug zu sehen. Dann stieg sie wortlos wieder ein und fuhr davon. Das Mädchen ließ sie auf der Straße liegen. Nun fahndet die Polizei nach der Frau, die von dem Opfer folgendermaßen beschrieben werden konnte:

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • 1,60 bis 1,80 Meter groß
  • Blondes, gelocktes Haar
  • Schwarzer Pkw

Die Polizei Gütersloh bittet um Hinweise: Wer kann Angaben zum Vorfall oder der Autofahrerin geben? Diese werden unter der Nummer 05241/86 90 entgegengenommen.

Erst vor Kurzem berichtete owl24.de* über einen schweren Unfall aus dem Kreis Gütersloh: Zwei 21-Jährige verunglückten mit einem Quad. Dann floh der Fahrer, obwohl der Beifahrer lebensgefährlich verletzt wurde.

Indes kam es zu einem mysteriösen Vorfall bei Gütersloh, wo ein Mann tot neben einem Auto aufgefunden wurde, wie owl24.de berichtet.

Die Feuerwehr in Gütersloh rettete kürzlich einem Mann das Leben

. Während seine Wohnung sich komplett mit Rauch füllte, schlief er tief und fest.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter auseinandergebrochen

Ein 300 Meter langer japanischer Frachter ging vor fast drei Wochen vor der Südostküste von Mauritius auf Grund. Mindestens 1000 Tonnen Treibstoff flossen in die Lagune …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter auseinandergebrochen

Corona: Mallorca von Reisewarnung geschockt - Inselregierung reagiert - Spahn mit Botschaft an Rückkehrer

Reisewarnung für die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. Für Reisende gibt es gravierende Änderungen - auch durch die Maßnahmen der spanischen Regierung.
Corona: Mallorca von Reisewarnung geschockt - Inselregierung reagiert - Spahn mit Botschaft an Rückkehrer

Corona in Deutschland: SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet zweite Welle

Das Coronavirus macht Deutschland zu schaffen. Im Oktober könnten die täglichen Infektionsfälle viel höher als im März sein. SPD-Politiker Karl Lauterbach fordert die …
Corona in Deutschland: SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet zweite Welle

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Ölkatastrophe bedroht Mauritius: Auf Riff aufgelaufener Frachter verliert massiv Öl und der Riss im Tank wird immer größer. Der Inselstaat im Indischen Ozean rief einen …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.